Kultusministerium: "Hitzefrei existiert nicht"

Das bayerische Kultusministerium schreibt auf seiner Homepage: "Eine gesetzliche oder sonstige rechtsverbindliche Regelung, wonach den Schülern ab einer bestimmten Temperatur oder unter sonstigen bestimmten Voraussetzungen Hitzefrei zu gewähren ist oder gewährt werden kann, existiert nicht."

Das bedeute aber nicht, dass Hitzefrei generell nicht möglich sei. Vielmehr liege die Entscheidung hierüber im Verantwortungsbereich der Schulleitungen. Die Eigenverantwortung soll laut Ministerium dadurch gestärkt werden. Die Leitung trage die pädagogische, organisatorische und rechtliche Verantwortung für die Schule. Es ermöglicht ihr, an Tagen mit besonders heißen Temperaturen den Unterricht ausnahmsweise vorzeitig zu beenden.

Zu berücksichtigende Faktoren seien neben den raumklimatischen Verhältnissen in den Schulgebäuden insbesondere die Schülerbeförderung, die durch eine vorzeitige Unterrichtsbeendigung nicht gefährdet sein darf sowie die Möglichkeit, auf bestimmte Maßnahmen zurückzugreifen wie der Verlagerung des Unterrichts in kühlere Räume. (doz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.