Kurzantwort vom Filmemacher
Im Blickpunkt

Tirschenreuth.(as) Eine Antwort aus München, wenn auch eine sehr kurze, hat Landrat Wolfgang Lippert inzwischen auf seine heftige Kritik an der Fernsehsendung "Schöne Oberpfalz" erhalten. Der betroffene Filmemacher Dr. Michael Zehetmair, zugleich Kultur-Sonderbeauftragter des Bayerischen Rundfunks, schickte "drei bis vier Zeilen", sagte der Landrat im Kreisausschuss.

Darin kündigte er an, sich "intensiv" mit den Vorwürfen auseinanderzusetzen. Seinen Beschwerdebrief hatte Lippert an den Intendanten des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, adressiert (wir berichteten).

Toni Dutz hatte die von vielen Zuschauern als völlig verunglückt empfundene Darstellung der Region noch einmal angesprochen. "Wie wäre es denn, wenn der Landkreis bei OTV einen Image-Film über München in Auftrag geben und nur in der Nähe des Hauptbahnhofs und in Hasenbergl drehen würde", empfahl er den Oberbayern eine "umgekehrte Draufsicht".

Mit der Vorstellung, dass die gleichen Leute den angekündigten Wiedergutmachungsfilm über die nördliche Oberpfalz drehen, hatte der CSU-Fraktionssprecher seine Probleme. "Die brauchen offenbar Fachleute an ihrer Seite, um die Besonderheiten der Region zu erkennen."

Reaktion Massive Kritik angekommen

Tirschenreuth. (bz) Die einzigartige, unberührte Natur der Region herausstellen und einzelne Geschichten aus der Oberpfalz erzählen, das sollte die BR-Sendung "Schöne Oberpfalz". Bei einem Gespräch mit MdL Tobias Reiß räumte der Autor Michael Zehetmair ein, dass ihm das aufgrund der zahlreichen negativen Reaktionen wohl nicht gelungen sei. Er bedauere es sehr, dass bei vielen Zuschauern der Eindruck entstanden sei, man habe die nördliche Oberpfalz als triste, menschenleere Region darstellen wollen. Reiß berichtet von der Sitzung des Fernsehausschusses. Die massive Kritik sei angekommen und habe auch einen Effekt.

Der Abgeordnete sieht aber beim BR weiteren Handlungsbedarf wegen der Zweiteilung des Sendegebiets in Franken und Altbayern. Das berge auch die Gefahr, dass sich für die Oberpfalz keiner so richtig zuständig fühle. "Ich bin überzeugt, dass der BR hier die technische Einheit der Oberpfalz herstellen muss und habe den Intendanten gebeten, die technische Umstellung zu prüfen und umzusetzen."

Polizeibericht Einbrecher fahren auf Räder ab

Mitterteich. Zugang zu einem Zweiradgeschäft in der Marktredwitzer Straße verschafften sich in der Nacht zum Dienstag unbekannte Täter . Aus einem Lagerraum entwendeten die Einbrecher zwei Elektro- und zwei Mountainbikes im Wert von rund 5600 Euro. Der Versuch in die Geschäftsräume einzudringen, scheiterte aber. Zum Abtransport der Fahrräder dürfte vermutlich ein Lieferwagen oder Klein-Lkw benutzt worden sein. Um Hinweise bittet die Polizeiinspektion Waldsassen, 09632/849-0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.