KVOO

Glück Auf zu Hause eine Macht

Waldsassen (mhk) Während der SKC Glück Auf Waldsassen zu Hause mit zwei Teams das Wochenende siegreich gestaltete, kassierte das dritte Herrenteam eine knappe Niederlage beim TV Fortuna Rehau.

Verbandsliga: Glück Auf Waldsassen 2 - SKC Hard 2 2149:2028

Gleich zu Beginn lief der wiedergenesene Gottfried Schnurrer zur Hochform auf. Mit 455 Kegel ließ er seinem Gegenspieler keine Chance und brachte Glück Auf deutlich in Front. Nach dem die Folge-Paarungen keine Veränderungen brachten, machte Thomas Schüßler mit 459 Kegel, Tagesbestleistung, den Sieg perfekt.

Ergebnisse (Glück auf zuerst): Schnurrer - Feucht 455:387, Ebert P - Brenner 400:393, Meier - Zeitler 393:408, Schüßler - Sammeth 459:410, Bauer - Fachtan 442:430.

Verbandsklasse: TV Fortuna Rehau 2 - Glück auf 3 2099:2073

Ergebnisse (Glück auf zuletzt): Kosch - Müller 465:413, Richter - Bassek 394:430, Leitl - Hültner 402:382, Nickl - Mehlhase 434:420, Schaller - Selch W. 404:428.

Damen B-Klasse: Glück Auf 3 - Grün Weiß Hohenberg 2 1564:1406

Ergebnisse (Glück auf zuerst): Hutterer - Posner 380:356, Bauer V. - Kastl 386:334; Weiß - Mrasek 398:351, Kürschner - Dierl 400:365.

Schach

Entscheidung fällt im letzten Spiel

Waldsassen. (brs) Große Erleichterung im Lager des Schachclub Waldsassen: Nach der Niederlage zum Saisonauftakt feierten die Stiftländer am Sonntag nach knapp sechs Stunden Spielzeit mit dem 4,5:3,5-Heimerfolg gegen das spielstarke Team des SK Helmbrechts den ersten Saisonsieg.

Der Bedeutung der Begegnung angemessen agierten die Spieler beider Mannschaften von Beginn an hoch konzentriert. So entwickelten sich von Beginn an verbissene Positionskämpfe an den einzelnen Brettern. Nach knapp über einstündiger Spielzeit einigten sich zunächst Altmeister Zdenek Skokan und Uwe Braunschläger mit ihren Kontrahenten auf Remis. Markus Fröhlich musste in aussichtsloser Position aufgeben. Vladimir Stech einigte sich mit seinem Kontrahenten auf Remis. Es folgte das ersehnte Erfolgserlebnis für die Stiftländer, nachdem Siegfried Oppl einen Bauernvorteil zum Erfolg nutzte. Nachdem Georg Wurzer seine Partie aufgeben musste, schien die Lage für die Stiftländer fast aussichtslos. Claus Braunschläger nutzte einen Bauernvorteil zum Sieg, der Ausgleich war geschafft. In der letzten Partie des Tages behielt Michael Schmid die nötige Ruhe und überlistete seinen Kontrahenten. Damit war der wichtige 4,5:3,5-Heimsieg für die Waldsassener perfekt.

Erfreuliches gibt es zudem von der neu ins Leben gerufenen Nachwuchsmannschaft des Schachclubs zu berichten. Die Mannschaft gestaltete ihr erstes Spiel in der B-Klasse Marktredwitz bei der dritten Mannschaft der SG Mehlmeisel/Tröstau mit 2,5:1,5 siegreich. Für die Gewinnpunkte der Klosterstädter Nachwuchshoffnungen sorgten Alexander Stich und Lucius Hertel, Fabian Forster erreichte ein Remis durch Patt. Florens Hertel musste seine Partie nach langem Kampf aufgeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.