Lagerfeuer im Wald breitet sich aus

Noch immer ist die Kemnather Polizei auf der Suche nach einem Unbekannten, der in einem Waldbereich nördlich von Gössenreuth (bei Erbendorf) ein Lagerfeuer entzündet hat. Ein Vorarbeiter des Forstreviers Fuchsmühl hatte dort bereits am Dienstag, 29. September, gegen 11 Uhr den Brandrauch bemerkt. Nach kurzer Suche entdeckte er die Ursache. Der Waldboden brannte auf einer Fläche von zirka neun mal fünf Metern. Der Vorarbeiter bat bei einem nahen Landwirtschaftsbetrieb um Hilfe. Mit einem Güllefass löschten der Landwirt und der Vorarbeiter die Flammen.

Da eine Selbstentzündung auszuschließen war, schaltete der Forstbetrieb die Polizei ein. Die Beamten entdeckten aufgehäuftes Holz im Bereich der Brandstelle. Nach dem jetzigen Stand hat der Täter das Lagerfeuer vermutlich nicht ausreichend abgelöscht. Der Wind entfachte die Glut wieder, was zum Flächenbrand führte. Da sich das Feuer langsam ausgebreitet hat, ist es nicht auszuschließen, dass es bereits am 28. September entstanden ist. Nur das rasche Eingreifen des Vorarbeiters und des Landwirts verhinderte Schlimmeres und hielt den Schaden mit zirka 100 Euro gering. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 09642/9203-0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.