Lagerhaus für 20 Jahre gesichert
Im Blickpunkt

Troglau/Trabitz. (bjp) Die Zukunft des Lagerhauses Trabitz ist für 20 Jahre gesichert. Dies versprachen Hermann Ott, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Weiden, und Josef Scheidler, Geschäftsführer der Raiffeisen-Markt Waren GmbH Erbendorf, bei der Informationsveranstaltung im Hofcafé Troglau. Scheidler sagte zu, dass seine Firma, die das Lagerhaus ab Anfang 2016 pachtweise von der Bank übernimmt, die fünfköpfige Belegschaft weiterbeschäftigen und den Lagerhausbetrieb mit seinem bisherigen Dienstleistungsangebot fortführen werde.

Bevor es so weit ist, wird die Bank als Eigentümerin des Geländes laut Ott einen siebenstelligen Betrag in den Bau eines Palettenlagers und einer Mehrzwecklagerhalle investieren. Während ersteres auf dem Platz des bereits abgebrochenen "weißen Hauses" an der Kurbersdorfer Straße erstehen wird, soll die Mehrzweckhalle die alte Lagerhaushalle aus den 1930er Jahren ersetzen, die im Oktober abgerissen werden soll. Stehen bleiben Lagerhausturm und Werkstatt sowie einstweilen die Dünger- und Kalklager. Ab Anfang 2017 betreibt die Waren-GmbH auch das Lagerhaus Kirchendemenreuth. (Ausführlicher Bericht folgt)

Tipps und Termine "Klavierstunde" im Kinderdorf

Immenreuth. (stg) Das SOS-Kinderdorf lädt am Freitag, 10. April, zu "Bärenikes Klavierstunde" ein. Im Rahmen der Akzente-Reihe gastiert um 15 Uhr Dr. Bernhard Betz aus Illschwang mit seinem Marionettenspiel für Jung und Alt. Bärenike muss Klavier üben, doch langweilig wird es ihr dabei wahrlich nicht. Der Eintritt kostet vier Euro.

400 Euro für den Besten

Thurndorf. Die SpVgg lädt zum Preisschafkopf am Freitag, 10. April, um 19.30 Uhr ins Pfarrheim. Die Startgebühr beträgt zehn Euro. Der Beste erhält 400 Euro, die Zweit- und Drittplatzierten 200 bzw. 100 Euro. Zudem gibt es Sachpreise.

Fliegende Worte, geschüttelte Reime

Eschenbach. (edo) Nach den Erfolgen der ersten Poetry Slams geht es am Donnerstag, 16. April, weiter. Mit dabei sind die bisherigen Sieger, Szenegrößen aus Regensburg, Amberg und Nürnberg, aber auch einige Neulinge.

"Hin- und hergerissen zwischen Dauerkichern und Tränentrocknen, einen Abend lang eine Schneeballschlacht aller erdenklichen Emotionen" - das sind die Begleiterscheinungen bei einem Poetry-Slam, so Daniela Plößner, die mit Daniel Schwabbauer die Veranstaltung ins Leben gerufen hat. Beide führen auch diesmal durch den Abend. Junge Künstler haben die Möglichkeit, ihre selbstverfassten Texte, zum Beispiel Gedichte, Kurzgeschichten oder Anekdoten, einem breiten Publikum aller Altersklassen vorzutragen. Für die Verpflegung der Gäste ist gesorgt. Teilnehmer melden sich bei der VHS Eschenbach, Telefon 09645/ 8283. Karten gibt es ebenfalls unter dieser Nummer sowie an der Abendkasse für fünf Euro. Beginn ist um 20 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.