Landesliga
Berichte vom Kegeln

SKK Raindorf - SKC Floß 6:2 (3212:3015) (rkz) Die Damenmannschaft des 1. SKC Floß wäre froh, wenn diese Saison noch versöhnlich enden könnte. Beim Auswärtsspiel in Raindorf waren sie erneut chancenlos und müssen damit weiter auf einem Abstiegsplatz liegend zittern.

Am Anfang mussten sich Petra Hacker und Tina Volkmer ran. Nach spannendem Hin und Her reichte es für Hacker zum besseren Gesamtergebnis und zum Punkt für das Gästeteam. Tina Volkmer hingegen tat sich vor allem im Abräumen mit den sehr unterschiedlichen Bahnen sehr schwer und verlor. Nach Punkten war es zwar ausgeglichen aber der Rückstand von 87 Kegel war schon sehr groß. Ingrid Dilling spielte zwar noch gut in die Vollen, doch im Abräumen machte sich das fehlende Training bemerkbar. Sie musste ihren Punkt zum 1:3 abgeben. Silvia Kromp schaffte zwar den Ausgleich, doch der Rückstand wuchs weiter auf 110 Kegel an. Doris Braun konnte nur einen Satz für sich entscheiden und verlor mit 1:3. Gar mit 0:4 unterlag Angelika Rosenkranz. Damit blieben die Punkte mit 189 Kegel Vorsprung deutlich bei den Gastgebern.

Einzelergebnisse: Tanja Wanninger - Petra Hacker (137:137, 112:134, 115:115, 143:128) 507:514 - Satzpunkte 2:2 - Mannschaftspunkte 0:1; Sandra Grave - Tina Volkmer (120:103, 149:119, 135:119, 147:116) 551:457 - 4:0 - 1:0; Evelin Diermeier - Ingrid Dilling (131:139, 141:124, 156:124, 141:120) 569:507 - 3:1 - 1:0; Johanna Pfeffer - Silvia Kromp (111:126, 115:120, 118:134, 122:117) 466:497 - 1:3 - 0:1; Theresa Bösl - Doris Braun (142:130, 139:151, 148:139, 139:120) 568:540 - 3:1 - 1:0; Erika Brandl - Angelika Rosenkranz (142:126, 133:123, 139:129, 137:122) 551:500 - 4:0 - 1:0.

FEB Amberg II - SKC Floß 6:2 (3468:3413)

(rkz) Obwohl sie das Spiel lange offen halte konnten, mussten die Flosser bei der Bundesligareserve des FEB Amberg erneut eine unglückliche Derbyniederlage einstecken.

Robert Rosenkranz kam von Anfang an zwar gut zurecht, musste aber trotzdem alle vier Satzpunkte den Gastgebern überlassen. .Etwas besser erging es Bernd Volkmer, der vor allem im Abräumen erfolgreich war und mit 3:1 Punkten den Ausgleich besorgte. Ein enges Duell lieferten sich Alexander Wilde und Maximilian Hufnagel, das 2:2 und mit 554:545 knapp an die Amberger ging. Kapitän Andreas Stahl konnte zwar in die Vollen Paroli bieten, doch im Abräumen hatte er etwas Probleme und verlor mit 1:3.Martin Volkmer hat nach seiner schweren Verletzung endlich wieder seine alte Form erreicht, gewann die beiden ersten Sätze und holte bei 2:2 und 6:1:575 Holz den zweiten Flosser Punkt. Die schwerste Aufgabe hatte Horst Dilling, der gegen Patrick Krieger beim 0:4 chancenlos war. So müssen die Flosser hoffen, dass die Saison auf den eigenen Bahnen noch versöhnlich ausklingen lassen.

Einzelergebnisse: Patrick Fickenscher - Robert Rosenkranz (154:147, 144:138, 165:147, 152:149) 615:581 - Satzpunkte 4:0 - Mannschaftspunkte 1:0; Daniel Wutz - Bernd Volkmer (130:161, 159:140, 123:139, 134:145) 546:585 - 1:3 - 0:1; Maximilian Hufnagel - Alexander Wilde (135:129, 139:143, 132:133, 148:140) 554:545 - 2:2 - 1:0; Ernst Bogner - Andreas Stahl (135:133, 140:116, 141:156, 146:132) 562:537 - 3:1 - 1:0; Andreas Beckenlechner - Martin Volkmer (139:150, 143:174, 135:126, 158:151) 575:601 - 2:2 - 0:1; Patrick Krieger - Horst Dilling (154:137, 176:156, 140:127, 146:144) 616:564 - 4:0 - 1:0 .
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.