Landesliga Damen
Berichte vom Kegeln

1.SKC Floß 1 - SG Post Franken/CT Coburg 1 5:3 (3065:3030)

(gho) Die erste Damenmannschaft trotzte dem Tabellenzweiten die Punkte ab. Spielführerin Andrea Volkmer setzte dabei auf die gewohnte Aufstellung. In der Startpaarung nahm Petra Hacker ihrer Gegnerin die ersten drei Sätze ab und gewann den Vergleich überlegen mit 3:1 und 533:477 Kegeln. Tina Volkmer hat ihre Handgelenksverletzung noch nicht ganz auskuriert. Dieser Tatsache geschuldet wurde sie am Ende noch durch Ingrid Dilling ersetzt. Zusammen konnten die beiden gegen Stefanie Böhner nichts ausrichten und mussten den Punkt mit 0,5:3,5 und 462:522 an die Gäste abgeben.

In der Mittelpaarung beältigten Silvia Kromp und Doris Braun ihre Aufgaben solide. Kromp setzte sich mit 3:1 und 511:456 gegen Lisa Langbein durch, Braun mit 3,5:0,5 bei 529:514 gegen Juliana Geyer.

Damit konnte die Schlusspaarung der Gastgeber mit einem 3:1 und 66 Holz Vorsprung die Bahnen betreten. Diesen vermeintlich komfortablen Vorsprung büßten Angelika Rosenkranz und Andrea Volkmer aber nahezu vollständig auf den ersten dreißig Wurf ein. Beide stemmten sich erfolgreich gegen die nun drohende Niederlage. Sie konnten die Durchgänge zwei und drei für sich entscheiden. Für die direkten Punkte spielten sie dann aber den letzten Durchgang etwas zu schwach, so dass diese an die Gäste gingen.

Angesichts des höheren Gesamtergebnisses konnten sich die Flosser Mädels über ein 5:3 und zwei wichtige Tabellenpunkte freuen.

Einzelergebnisse: Petra Hacker - Sarah Ruppert 3:1 (533:477), Tina Volkmer/Ingrid Dilling - Stefanie Böhner 0,5:3,5 (462:522), Silvia Kromp - Jessica Peiker 3:1 (511:456), Doris Braun - Lisa Langbein 3:1 (529:514), Angelika Rosenkranz - Kathrin Stöhr 2:2 (494:510), Andrea Volkmer - Nina Meyer 2:2 (536:551). Gesamt: 5:3 - 3065:3030

Landesliga Herren

SKV Versbach - SC Luhe-Wildenau 1,5:6,5 (3251:33268)

(otr) Der SC Luhe-Wildenau hat die Tabellenführung verteidigt. Der 6,5:1,5-Sieg beim SKV Versbach sieht aber nur auf den ersten Blick wie ein sicheres Ergebnis aus; es hätte trotz anfänglich klarer Führung auch schiefgehen können. Patrick Fickenscher, Ivan Bosko, Manuel Kessler und Sebastian Schörner gewannen jeweils mit 3:1 Satzpunkten ihre Spiele, so dass die Gäste vor dem dritten Durchgang klar mit 4:0-Mannschaftspunkten und einem Kegelvorsprung von 70 Holz vorne lagen. Dann aber wurde es doch noch spannend. Stefan Koljaja hatte den Oberwildenauer Nikolas Sternkopf fest im Griff und verkürzte mit 3:1-Satzpunkten und 584:531-Kegelpunkten auf 4:1-Mannschaftspunkte. Nach Kegelpunkten lagen die Gäste auch nur noch 17 Zähler vorne. Im Paralleldurchgang stolperte Daniel Wutz mit 516 Kegelpunkten ins Ziel. Und weil seine Gegner Harald Schömig und der eingewechselte Dragan Koljaja auch nur auf 516 Kegelpunkte kamen, teilte man sich den Mannschaftspunkt. So endete für die Oberwildenauer Kegler die Fahrt an den Main doch noch mit einem Erfolgserlebnis.

Einzelergebnisse: Matthias Ziegler - Patrick Fickenscher 550:555 (144:127, 135:137, 133:148, 138:143) - Satzpunkte: 1:3 - Mannschaftspunkte: 0:1; Patrick Geenen - Ivan Bosko: 529:544 (119:137, 145:117, 129:144, 136:146) - 0:3 - 0:2; Steffen Wagenbrenner - Manuel Kessler 530:552 (129.143, 137:135, 125:133, 139:141) - 1:3 - 0:3; Marc Wiedemann - Sebastian Schörner: 542:570 (142;130, 132:149, 135:146, 133:145) - 1:3 - 0:4; Harald Schömig/Dragan Koljaja - Daniel Wutz: 516:516 (126:128, 150:124, 126:125, 114:139) - 2:2 - 0,5:4,5; Stefan Koljaja - Nikolas Sternkopf: 584:531 (160:130, 140:118, 146:142, 138:141) - 3:1 - 1,5:4,5; Kegelpunkte: 3251:3268 - Satzpunkte: 9:15 - Mannschaftspunkte: 1,5:6,5

1.SKC Floß - SKC GH SpVgg WeidenII 5:3 (3241:3161)

(gho) Im zweiten Heimspiel gewann der SKC das Derby souverän.

Im Startpaar kamen Mario Volkmer und Horst Dilling zum Einsatz. Nach einer total verkorksten ersten Bahn ließ Volkmer zwei starke Durchgänge folgen, womit er seinen Gegner Thomas Immer ordentlich in Bedrängnis brachte. Doch reichte es am Ende für den Flosser nicht ganz, so dass dieser Mannschaftspunkt mit 536:554 bei 2:2 Sätzen an die Gäste ging. Horst Dilling hatte es mit dem gegnerischen Kapitän Tobias Lobinger zu tun. Er gab zwar ebenfalls zwei Sätze ab, sicherte aber dank dem besseren Gesamtergebnis den Punkt für die Gastgeber. (548:507 - 2:2)

Robert Rosenkranz agierte recht glücklos und musste die ersten drei Sätze an Peter Hartwich abtreten (530:531 - 1:3). Andreas Stahl hatte auch keinen guten Tag, konnte aber mit viel Glück die ersten beiden Sätze gegen Jonas Urban gewinnen. Mit 256 Holz und einem 2:0 übergab er an Ersatzmann Alexander Wild, der die folgenden beiden Sätze auf hohem Niveau spielte und den Punkt für die Gastgeber rettete.

Im Schlusspaar musste Bernd Volkmer gegen Marco Gesierich antreten, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. So konnte Bernd klar mit 4:0 und 564:465 Holz den dritten direkten Punkt für die Gastgeber machen. Bei Martin Volkmer dagegen wollte nicht viel zusammen laufen. Er unterlag dem Tagesbesten Thomas Schmid klar mit 0:4 und 522:573 Kegeln.

Einzelergebnisse: Mario Volkmer - Thomas Immer 2:2 (536:554); Horst Dilling - Tobias Lobinger 2:2 (548:507); Robert Rosenkranz - Peter Hartwich 1:3 (530:531); Andreas Stahl + Alexander Wilde - Jonas Urban 3:1 (541:531); Bernd Volkmer - Marco Gesierich 4:0 (564:465); Martin Volkmer - Thomas Schmidt 0,5:4 (522:573). Gesamt: 5:3 - 3241:3161
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.