Landesliga-Erhalt gesichert

Nach der vollbrachten Leistung strahlten die beiden Weidener Schwimm-Mannschaften. Sowohl die Jungs als auch die Mädels konnten beim DMS die Landesliga erhalten. Bild: ali

In Bestform präsentierten sich die Weidener Schwimmer in der Thermenwelt. Sowohl die Damen als auch die Herren schafften den Erhalt der Landesliga.

Weiden. (ali) Spannung war am Wochenende angesagt, als die Weidener Schwimmer um wertvolle Punkte beim deutschen Mannschaftsschwimmen (DMS) kämpften. Am Ende durften sowohl das Damen-, als auch das Herrenteam über den Verbleib in der Landesliga jubeln.

Gleich viermal sprang Alina Zimmermann ins Wasser. Sie stellte zwei neue Vereinsrekorde über die 100 m Schmetterling (1:07,53 Minuten) und 200 m Freistil (2:12,72) auf. Über die 200 m Schmetterling (2:35,39) und die 100 m Freistil (1:01,73) verpasste Alina nur knapp eine neue Bestmarke. Einen unglaublichen Wettkampf zeigte auch Lisa Biersack mit neuen Vereinsrekorden über die 200 m Rücken auf 2:23,95 Minuten und über die halbe Distanz auf 1:04,57 Minuten. Damit verbesserte sie auch ihren Oberpfalzrekord. Das erste Mal bestritt Lisa zudem die 200 m Schmetterling (2:39,60).

Starke Einsätze

Auch Sandra Danzl erzielte einen neuen Stadtrekord mit 0:28,22 Minuten über die 50 m Freistil. Einen starken Wettkampf absolvierte Sophie Reber über die Brustdistanzen. Sie stellte über 100 m Brust (1:22,32) und 200 m Brust (2:59,83) neue persönliche Bestzeiten auf. Die Drei-Minuten- Marke konnte Nele Knutti über die 200 m Lagen (2:59,82) knacken. Dreimal sprang Carolin Heuer ins Wasser. Über 200 m Freistil (2:30,14) stellte sie eine neue Bestzeit auf. Beherzte Rennen zeigte auch Lena Hahn über die 100 m Brust (1:26,51) und 200 m Brust (3:03,82).

Sarah Dehling startete gleich viermal. Sie schlug in starken 0:29,29 Minuten über 50 Freistil an. Eine persönliche Bestmarke erzielte sie über die 100 m Schmetterling in 1:20,64. Anna Dehling präsentierte sich gut über die 200 m Rücken in 2:47,08 Minuten. Sophie Breinbauer unterstütze mit ihren 800 m Freistil (11:16,29) das Mannschaftsergebnis.

Bei den Männern ragte Lars Amann über seine Paradestrecke 50 m Freistil (0:25,94) heraus. Über die doppelte Distanz schlug er in starken 0:58,47 Minuten an. Über die 200 m Schmetterling wirkte er etwas erschöpft, unterbot mit 2:59,95 Minuten trotzdem noch die drei Minuten. Noah Brandl war das jüngste Mannschaftsmitglied. Über 400 m Lagen (6:22,32) konnte er sich steigern, mit 3:01,12 Minuten über 200 m Rücken verpasste er die Drei-Minuten-Marke knapp. Gleich vier Mal startete Sandro Weiß. In hervorragenden 1:01,36 Minuten absolvierte er die 100 m Rücken. Ein starkes Rennen lieferte er zudem über 1500 m Freistil (18:01,02).

Christian Braun zeigte starke Rennen über die Schmetterling-Distanzen. Nach 100 Metern schlug er in guten 1:06,34 Minuten an, ebenso über die doppelte Distanz in 2:31,90 Minuten. Christoph Argauer konnte über 100 m Freistil (0:56,89) und 200 m Lagen (2:23,16) mehr als zufrieden sein. Einen einzigen Start absolvierte Michael Hagn, als er die 400 m Lagen in 6:04,82 Minuten schwamm. Auch Andreas Friedrich und Franz Hermann trugen ihren Teil zum Landesligaerhalt bei. Hermann lieferte tolle Zeiten über 100 m Brust (1:09,88) und 100 m Schmetterling (1:01,62), Friedrich absolvierte die 200 m Brust in 2:46,10 Minuten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.