Landesliga
Kegeln am Wochenende

SKC Gut Holz SpVgg Weiden II - Baur SV Burkunstadt Sa. 15 Uhr

(otr) Den durch die Niederlage in Amberg verlorenen Boden wollen die SKC-Kegler gegen Burkunstadt wieder wettmachen. Der Aufsteiger aus Oberfranken ist allerdings alles andere als ein Leichtgewicht, denn er führt nach dem 7:1-Sieg über den SKC Speichersdorf seit einer Woche die Tabelle der Keglerlandesliga an. Dass der Aufsteiger dort zu finden ist, überrascht nur auf den ersten Blick. Peter Zapf, Patrick Kalb und Peter Thyroff sind Spieler, die in Keglerkreisen einen klangvollen Namen haben. Die Weidener ihrerseits sind vor allem auf der eigenen Bahn eine Macht. Zwar könnte es sowohl in der Bundes- als auch in der Landesligamannschaft personell ein wenig eng werden, aber für Kegler-Boss Sigi Schwarz zählt nach der unglücklichen Niederlage in Amberg in diesem weiteren Spitzenspiel nur ein Sieg. Im Falle einer Niederlage wäre zudem der Kontakt zur Tabellenspitze vorerst abgerissen. Die Weidener schicken Markus Schanderl, Thomas Immer, Stefan Heitzer, Tobias Lobinger, Peter Hartwich und Michael Gesierich ins Rennen.

Regionalliga

Auf geht's Heideck - SC Luhe-Wildenau Sa. 15.30 Uhr

(otr) Nach dem fünften Spieltag noch ungeschlagen und gemeinsam mit BW Harmonie Langenzenn an der Tabellenspitze der Keglerregionalliga, damit hat SC Luhe-Wildenau zum Saisonbeginn ganz gewiss nicht gerechnet. Und nach dem Auswärtsspiel soll das auch noch so sein. Für die Gastgeber geht es darum, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, schließlich hat der Tabellenvierte bereits drei Punkte Rückstand auf das Führungsduo Langenzenn/Oberwildenau. Rainer Ullmann, Nikolas Sternkopf, Manuel Kessler, Michael Grünwald, Claus Rösch, Michael Plößl und Tobias Härtl werden ihrerseits von einer Woge des Erfolgs getragen und rechnen sich durchaus etwas aus. "Unsere neun Punkte kann uns auf jeden Fall niemand mehr nehmen", so Kapitän Michael Grünwald, der nicht vergisst, dass der SC im Vorjahr nach fünf Spieltagen gerade mal vier Zähler auf dem Konto hatte und nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.