Landesliga Männer
Kegeln

1. SKC Floß - SKC Speichersorf 6:2/3306:3204

(rkz) Die Landesligakegler des 1. SKC Floß haben sich in der Spitzengruppe der Tabelle etabliert. Sie gewannen das Nachholspiel zu Hause gegen den SKC Speichersdorf mit 6:2-Mannschaftspunkten und 3306:3204 Holz.

Kapitän Andreas Stahl kommt immer besser mit dem System zurecht. Er spielte sehr stark und ließ Wilhelm Kreutzer mit 4:0 und 580:509 keine Chance. Robert Rosenkranz (542) hat noch weiter Luft nach oben. Er musste sich gegen den besten Spieler und zugleich Tagesbesten der Gäste, Antonin Valeska (597), mit 1:3 geschlagen geben. In der Mittelpaarung hatte Mario Volkmer (531) leichtes Spiel. Er konnte sich gegen Marian Dedik (493) deutlich mit 4:0 durchsetzen. Auch Horst Dilling (579) machte mit Alexander Kreutzer (491) kurzen Prozess (4:0). Beide holten die Teampunkte zur 3:1-Führung und spielten einen beruhigenden Vorsprung von 142 Kegel heraus. Das Schlussduo musste den Vorsprung nur noch halten. Bernd Volkmer (533) ging angeschlagen ins Spiel. Er verlor zwar sein Duell mit Jiri Beloch (586) mit 1:3, doch gab er nur 53 Kegel ab. Alexander Wilde (541) begann gut, schwächelte aber zwischendurch ein wenig. Aber er holte gegen Stefan Stüpfert (528) mit 3:1 den letzten Teampunkt.

Am Wochenende geht die Reise zum SV Herschfeld. Da Mario Volkmer verhindert und Martin Volkmer noch nicht ganz fit ist, springt zum ersten Mal nach langer Zeit mit Maik Franke wieder ein Spieler der zweiten Mannschaft ein.

Es spielten: Andreas Stahl - Wilhelm Kreutzer (380:352/200:157/580:509) 4:0/1:0; Robert Rosenkranz - Antonin Valeska (351:388/191:209/542:597) 1:3/0:1; Mario Volkmer - Marian Dedik (358:345/173:148/531:493) 4:0/1:0; Horst Dilling - Alexander Kreutzer (366:333/213:158/579:491) 4:0/1:0; Bernd Volkmer - Jiri Beloch (349:377/184:209/533:586) 1:3/0:1; Alexander Wilde - Stefan Stüpfert (369:354/172:174/541:528) 3:1/1:0.

Landesliga Damen

1. SKC Floß - Comet Langenzenn 2:6/3073:3169

(rkz) Floß musste im Nachholspiel einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Sie unterlagen gegen die Mittelfranken auf eigener Bahn mit 2:6 Punkten und 3073:3169 Holz.

Gleich von Beginn an standen die Gastgeber mächtig unter Druck. Petra Hacker (484) erwischte keinen guten Tag. Sie konnte mit Silke Popp (540) nicht mithalten und gab mit 0:4 den Teampunkt ab. Tina Volkmer (502) muss in ihrer ersten Saison im Erwachsenen-Spielbetrieb noch etwas Erfahrung sammeln. Sie konnte gegen Marion Zeiler (539) nur im ersten Satz dagegenhalten und unterlag mit 1:3. Im Mittelpaar konnten die Flosser den Rückstand nicht verkleinern. Silvia Kromp (509) spielte gut und holte gegen Gerlinde Zink (462) mit 4:0 zwar den ersten Teampunkt. Doch Doris Braun (534) verlor gegen die Tagesbeste Jennifer Knies (582) mit 1:3. Somit stand es vor der letzten Paarung 1:3 - mit einem Plus von 94 Kegel für die Mittelfranken. Angelika Rosenkranz legte sich kräftig ins Zeug und gewann ihr Duell gegen Monika Appel mit 3:1 und 540:511. Andrea Volkmer musste jedoch Tina Büttner mit 1:3 und 504:535 ziehen lassen.

Am Wochenende wird es schwer, Punkte einzufahren. Man muss zum ASV Fronberg, der mit 6:0-Punkten an der Tabellenspitze steht.

Es spielten: Petra Hacker - Silke Popp (343:367/141:173/484:540) 0:4/0:1; Tina Volkmer - Marion Zeiler (364:331/138:208/502:539) 1:3/0:1; Silvia Kromp - Gerlinde Zink (355:341/154:121/509:462) 4:0/1:0; Doris Braun - Jennifer Knies (364:392/170:190/534:582) 1:3/0:1; Angelika Rosenkranz - Monika Appel (355:349/185:162/540:511) 3:1/1:0; Andrea Volkmer :- Tina Büttner (343:365/161:170/504:535) 1:3/0:1
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.