Landesliga Mitte

Etzenricht zu Gast im Bayerwald

Etzenricht. Im Wettbewerb um den Klassenerhalt kommt es am Samstag, 11. April, 17 Uhr, zu einem Duell der punktgleichen Teams der SpVgg Lam und des SV Etzenricht. Beide haben 34 Punkte auf dem Konto, Lam das um ein Tor bessere Torverhältnis. Noch eine Gemeinsamkeit bietet die Statistik. Mit 22 Zählern (SpVgg) und 23 (SV) belegen sie die Ränge 6 und 4 in der Heimtabelle. Somit gelten die "Osserbuam" als leichter Favorit, daheim im Bayerwald.

Etzenrichts Trainer Michael Rösch ruft das 1:3 beim TSV Bad Abbach vom Ostermontag noch einmal in Erinnerung. "Wir konnten in einer Begegnung, in der wir spielerisch über weite Strecken die aktivere Mannschaft waren, keinen Punkt mitnehmen. Nach der Führung haben wir es dem Gegner einfach zu leicht gemacht, Tore zu erzielen und dies müssen wir uns ganz klar ankreiden." Im Osser-Stadion erwartet er ein hart umkämpftes Spiel.

Nach drei Niederlagen im neuen Jahr hat die SpVgg das letzte Heimspiel gegen den FV Vilseck gewonnen und will sicher darauf aufbauen. "Natürlich rechnen wir uns dort was aus", geht der SV-Coach aber trotzdem die Aufgabe an und ist froh darüber, dass mit der Rückkehr von Andreas Schimmerer seine Auswahlmöglichkeiten und der Kader wieder größer werden. Angreifer Thomas Schärtl fällt weiterhin aus, Johannes Pötzl hat das Training wieder aufgenommen.

Spielverlegung

SV Mitterteich - SC Regensburg vom 15. auf 21. April (18.30 Uhr)

Bezirksliga Nord

Spielverlegung

SV Plößberg - DJK Gebenbach vom 15. April auf 6. Mai (18.30 Uhr)

Boxen

Auch Superschwer in Schwandorf

Schwandorf. (rid) 20 Kämpfe wird es nach dem aktuellen Stand der Meldungen bei den ostbayerischen Meisterschaften im Boxen am Sonntag ab 14 Uhr in der Schwandorfer Oberpfalzhalle geben. Von den Schülern bis zum Superschwergewicht der Männer. Einziger Teilnehmer des ausrichtenden Boxclubs Schwandorf ist der 15-jährige Andreas Evtuschenko. Er bekommt es im Junioren-Federgewicht (bis 54 kg) mit einem Kämpfer vom Boxfit Regensburg zu tun. Die beiden steigen gegen 14.30 Uhr in den Ring. Der Sieger ist ostbayerischen Meister und damit Qualifikant für die bayerischen Titelkämpfe im Herbst. Vertreten sind ferner die Boxclubs aus Amberg, Sulzbach, Burglengenfeld und Köfering sowie die Regensburger Vereine Boxfit, KKV und Jahn. Hinzu kommen niederbayerische Faustkämpfer aus Landau, Pocking, Ruderting und Landshut.

Obwohl sich auch zehn Boxerinnen gemeldet haben, wird es am Sonntag zu keinem Frauen-Kampf kommen. "Sie passen vom Gewicht und von der Leistung her nicht zusammen", bedauert Bezirksvorsitzender Herbert Mühlbauer. Nicht gemeldet hat der einzige ostbayerische Bundesligaverein, der BC Straubing. "Er hat überwiegend oberbayerische Kämpfer unter Vertrag, die nicht startberechtigt sind", so die Erklärung des Bezirksvorsitzenden. Der Eintritt beträgt am Ring 12 und in den hinteren Rängen 10 Euro (ermäßigt 7).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.