Landesliga Mitte: Ruhmannsfelden einen Punkt von Burglengenfeld und Tegernheim
Gedränge an der Spitze

Zum letzten Spiel vor der Winterpause tritt der SV Mitterteich am Samstag in Deggendorf an. Vergangene Woche gab es zu Hause ein 1:1 gegen den SC Ettmannsdorf. Hier hält Timo Vollath (rechts) den Mitterteicher Jakub Ryba fest, dahinter Manuel Dürbeck und Akin Akdogan. Bild: Cyris
Tirschenreuth. (cy) In der Landesliga Mitte steht an diesem Wochenende der letzte komplette Spieltag vor der Winterpause auf dem Programm. Nach dem 22. Durchgang ruht der Spielbetrieb allerdings noch nicht, denn am 29./30. November sind die beiden Nachholspiele SV Etzenricht gegen TSV Waldkirchen und SV Fortuna Regensburg gegen TSV Bad Abbach angesetzt.

Im oberen Bereich der Tabelle herrscht seit einiger Zeit ein dichtes Gedränge, denn die Spitzenmannschaften haben Federn gelassen und deswegen sind Verschiebungen nicht ausgeblieben. Die SpVgg Ruhmannsfelden (40 Punkte) steht zwar noch an der Tabellenspitze, hat aber nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem auf Rang zwei vorgepreschten TSV Burglengenfeld (39) und dem FC Tegernheim (3./39). Diesen beiden sitzt der nach einer Schwächephase wieder in die Spur gekommene ASV Neumarkt (4./38) im Nacken. Vier Rückrundenspiele sind inzwischen abgewickelt. Ein Blick auf die Rückrundentabelle lässt die Experten staunen, denn der Tabellenzwölfte SV Hutthurm steht hier ganz oben.

In Sachen Fairplay gibt es einen Lichtblick. Zuletzt gab es nur eine Rote Karte (gesamt 28) und keine Ampelkarte (41). Bei den Torjägern hat Michael Müller (Ruhmannsfelden) mit 19 Treffern die Nase wieder alleine vorn. Dahinter folgen Stefan Schmidl (Bad Abbach/18), Christian Brandl (Schierling) und Martin Krieg (Waldkirchen/beide 16).

Der SV Mitterteich (9./32) muss am Samstag, 22. November, um 13.30 Uhr bei der SpVgg Deggendorf (15./18) antreten. Die Stiftländer haben seit vier Spielen nicht mehr verloren und wollen auch diesmal etwas mit nach Hause nehmen. Auf den SC Ettmannsdorf (10./31) wartet eine lösbare, aber unangenehme Aufgabe. Mit Schlusslicht FV Vilseck (18./9) gastiert am Samstag, um 14 Uhr ein Team, das nichts zu verlieren hat.

Zur selben Zeit empfängt der SV Etzenricht (14./22) den ASV Neumarkt (4./38). Nicht mehr an der Linie steht dann Bernd Rast, denn am Mittwochabend trennten sich die Etzenrichter vom Trainer (siehe auch den Bericht oben).

22. Spieltag

Samstag, 13.30 Uhr: SpVgg Deggendorf - SV Mitterteich (Vorrunde 0:2); 14 Uhr: SV Hutthurm - TSV Bad Abbach (0:2), ASV Cham - ASV Burglengenfeld (0:2), SpVgg Lam - TSV Waldkirchen (1:1), SC Regensburg - FC Tegernheim (1:1), SV Etzenricht - ASV Neumarkt (3:2), SC Ettmannsdorf - FV Vilseck (1:0); Sonntag, 14 Uhr: TSV Langquaid - SpVgg Ruhmannsfelden (0:3), Fortuna Regensburg - TV Schierling (3:0)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.