Landesliga Nord
Berichte vom Kegeln

SKC Gut Holz SpVgg Weiden II - SKK-FEB Amberg II 8:0 (3586:3361

(otr) Eine fulminante Vorstellung lieferte die SKC Gut Holz SpVgg Weiden II im Derby gegen den SKK-FEB Amberg II. Ein glatter 8:0-Sieg mit 3586:3361 Holz war eine deutliche Antwort auf die klare Hinspielniederlage. Damit ist die Bayernliga für die Weidener urplötzlich wieder ein Thema, denn sie sind bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Burgkunstadt herangerückt. Und nach der Pause am Faschingswochenende geht es zu den Oberfranken.

Die Weidener hatten die keineswegs schwachen Amberger von der ersten Kugel an immer im Griff und kamen zu einem Gesamtergebnis, das jeder Zweitligamannschaft zur Ehre gereichen würde. Gleichzeitig wurde damit ein neuer Ligenrekord aufgestellt. Die bisher von den Amberger Gästen gehaltene Bestmarke (3495) wurde klar übertroffen. Überragend dabei der Auftritt von Thomas Immer, der mit 645 Holz gegen Maximilian Hufnagel (532) ein für die Bundesliga reifes Ergebnis ablieferte. Mit den keineswegs schwach aufgestellten Ambergern, die sich ja selbst ebenfalls Chancen auf die Bayernliga ausrechnen, hat man jetzt nach Punkten wieder gleichgezogen.

Einzelergebnisse

Gesierich Michael - Patrick Fickenscher (123:139, 146:134, 132:125, 154:144) 546:542 - Satzpunkte: 3:1 - Mannschaftspunkte: 1:0); Thomas Immer - Maximilian Hufnagel (166:133, 184:128, 157:138, 138:133) 645:532 - 4:0 - 2:0; Markus Schanderl - Daniel Wutz (146:140, 144:154, 154:151, 157:121) 601:566 - 3:1 - 3:0; Tobias Lobinger - Patrick Krieger (159:155, 135:136, 133:143, 158:149) 585:583 - 2:2 - 4:0; Stefan Heitzer - Ernst Bogner (150:152, 146:134, 144:129, 135:143) 575:558 - 2:2 - 5:0; Gert Erben - Andreas Beckenlechner (121:146, 166:139, 173:147, 174:148) 634:580 - 3:1 - 6:0; Kegelpunkte: 3586:3361 - Satzpunkte: 17:7 - Mannschaftspunkte: 8:0.

Regionalliga

TSV 1880 Schwandorf - SC Luhe-Wildenau 4:4 (3140:3132)

(otr) Dass diese spannende Begegnung keinen Sieger hatte, das entschied sich erst ganz zum Schluss, denn lange Zeit waren die Gäste einem doppelten Punktgewinn sehr nahe. Vor den Schlusspaarungen lag der SC mit 3:1-Mannschaftspunkten, allerdings mit 27 Kegelpunkten im Minus, noch vorne. Die dann folgenden Schlusspaarungen waren nichts für schwache Nerven. Während nämlich Michael Grünwald den Schwandorfer Stefan Schwaiger recht sicher im Griff hatte und mit 3:1 Satzpunkten und 539:525 Holz die Begegnung zu seinen Gunsten entschied, stand die Parallelbegegnung zwischen Reinold Schober und Manuel Kessler bis zuletzt auf des Messers Schneide. Entscheiden musste die vierte Bahn und hier hatte der Schwandorfer mit 135:133 Holz denkbar knapp die Nase vorn. Zwar lag Kessler bei den Gesamtholz mit 511:506 vorne, da er aber den vierten Satzpunkt verlor, ging der Mannschaftspunkt mit 2,5:1,5 an die Gastgeber. Bei einem Endstand von 2:4 gingen zwei weitere Kegelpunkte an die Schwandorfer, die ja mit 3140:3132 Holz vorne lagen.

Einzelergebnisse

Bruno Hartl - Rainer Ullmann (146:107, 129:134, 128:137, 127:140) 530:518 - Satzpunkte: 1:3 - Mannschaftspunkte: 0:1; Thomas Leher - Nikolas Sternkopf (128:125, 131:141, 134:137, 140:134) 533:537 - 2:2 - 0:2; Stefan Schrembs - Uwe Waldmann (156:136, 146:116, 113:102, 123:148) 538:500 - 3:1 - 1:2; Andreas Roidl - Sebastian Schörner (107:119, 143:121, 119:147, 139:140) 508:527 - 1:3 - 1:3; Stefan Schwaiger - Michael Grünwald (132:140, 122:141, 120:122, 151:136) 525:539 - 1:3 - 1:4; Reinold Schober - Manuel Kessler (115:125, 127:124, 129:129, 135:133) 506:511 - 2,5:1,5 - 2:4. Kegelpunkte: 3140:3132 - Satzpunkte: 10,5:13;5 - Mannschaftspunkte: 4:4.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.