Landesliga Nord
Kegeln

SKC GH SpVgg Weiden II

(otr) Nach der Heimniederlage gegen Kasendorf muss der SKC Gut Holz SpVgg Weiden II seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz wohl begraben. So gesehen darf man gespannt sein, mit welcher Motivation die Weidener Landesligakegler am Samstag, 31. Januar, um 14 Uhr beim FSV Sandharlanden antreten. Personell zwickt es bei den Weidenern bekanntlich an allen Ecken und Enden. Da aber die Bundesligamannschaft an diesem Wochenende spielfrei ist, sollte vielleicht ein wenig Entspannung eintreten. Mit Jens Paukstadt und Sven Thürer gehen beim FSV zwei erfahrene und starke Spieler in die Bahn. Zudem konnte Sandharlanden seine extrem schwache Heimbilanz aus dem Vorjahr deutlich verbessern, so dass die Fahrt ins Abensberger Spargelgebiet gewiss mehr als nur ein Wochenendausflug sein wird.

Regionalliga

SC Luhe-Wildenau

(otr) 2011 als Tabellenachter aus der Landesliga abgestiegen, greifen die Kegler des SC Luhe-Wildenau wieder nach den Sternen. Nach dem überzeugenden Heimsieg im Nachholspiel gegen Eschlkam haben die Oberwildenauer die alleinige Tabellenführung übernommen. Am Samstag, 31. Januar, ab 13.30 Uhr heißt es, in einem weiteren Heimspiel nachzulegen. Gast auf den Bahnen im "Michael-Höhbauer-Stadion" ist der Tabellenvierte FSV Erlangen-Bruck II. Mit 5:7 Punkten aus sechs Auswärtsspielen kann sich die Bilanz der Mittelfranken auf gegnerischen Bahnen sehen lassen. Wie es mit der Motivation des Gegners aussieht, der bei noch ausstehenden sechs Spielen sechs Punkte Rückstand auf die SC-Kegler hat, bleibt abzuwarten. Die SC-Leistung beim 7:1-Sieg über Eschlkam war aller Ehren wert. Ob die erfolgreiche Truppe mit Rainer Ullmann, Nikolas Sternkopf, Sebastian Schörner, Uwe Waldmann, Manuel Kessler und Michael Grünwald auf der einen oder andern Position verändert wird, entscheidet sich kurzfristig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.