Landesliga-Spielleiter Thomas Graml fordert von Vereinen bessere Strukturen - Saisonstart am ...
Nicht wie ein Kreisklassist auftreten

Weiden. In der Landesliga Mitte geht es sportlich spannend zu und die Welt auf dem Sportplatz scheint in Ordnung. Mit deutlichen Worten erinnerte Landesliga-Spielleiter Thomas Graml (Amberg) bei der Wintertagung in Vilseck seine Vereine aber auch daran, dass es in einer Verbandsklasse nicht ausreicht, organisatorisch wie ein Kreisklassist aufgestellt zu sein.

So erschweren beispielsweise fehlende Rückkopplungen die Interessenvertretung in den Verbandsgremien. Graml zeigte den Landesligisten die verschiedenen Möglichkeiten von Schulungen bis hin zu den Runden Tischen auf, mit denen der Verband seine Vereine bei der Bewältigung der Hausaufgaben unterstützt. "Ihr müsst aber auch diese Angebote annehmen und die Ratschläge befolgen", appellierte Thomas Graml an ein zukünftig besseres Zusammenspiel.

Am Beispiel des einzigen Aufregers in der bisherigen Landesligasaison verdeutlichte Thomas Ernst (Nittenau) vom Schiedsrichter-Verbandslehrstab die Wichtigkeit von Regelschulungen für Mannschaften vor jeder Saison. In Unkenntnis einer Regeländerung sprachen nämlich Fußballer nach einem Spiel vor den Medien offen von Betrug und versuchten den Schiedsrichter nach der Begegnung zu attackieren. Thomas Ernst bot den Vereinen einen direkten Draht an, um Konflikte zu vermeiden. Der leitende Verbandsanwalt Friedrich Reisinger (München) bescheinigte der Landesliga Mitte zwar die meisten Platzverweise in den Verbandsligen. Da sich aber die Verweise von Trainern im Rahmen hielten und Pyrotechnik sowie Rassismusvergehen überhaupt keine Rolle spielten, sprach Reisinger von einer normalen Vorrunde.

Ligasprecher Martin Huber (Schierling) informierte aus dem Landesligaausschuss und führte eine nochmalige Abstimmung zum Saisonstart durch. Da fast die Hälfte der Abstimmungszettel nicht zurückgeschickt worden sind, ergab sich zunächst ein unklares Bild über die Mehrheiten. Nun stimmten 12 Vereine für den späteren Start am 18. Juli 2015. Damit stehen in der nächsten Saison 2015/2016 zwei Wochenspieltage am 22. Juli 2015 und 5. August 2015 auf dem Spielplan. Die Winterpause beginnt am 28. November 2015. Ab 5. März 2016 rollt wieder das runde Leder. Der letzte Spieltag ist am 21. Mai 2016.

Im Totopokal sind aus den Landesligen die Vereine dabei, die in der Abschlusstabelle die Plätze 1 bis 10 belegen. Zunächst finden voraussichtlich am 4. und 8. Juli 2015 Qualifikationsturniere statt. Die 1. BFV-Hauptrunde ist für den 12. August 2015 angesetzt. Erstmals gelten für die kommende Verbandsrunde Zulassungsvoraussetzungen für die Landes- und Bayernliga. Thomas Graml erläuterte den Vereinen die geplanten Richtlinien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.