Lange Suche endet glücklich

Die Verantwortlichen des FC mit Trainer Georg Ramsauer, Vorsitzendem Norbert Flessa, Betreuerin Miriam Schraml, Ehrenamtsbeauftragtem Florian Eckert, Kapitän Norbert Ferstl und Abteilungsleiter Henry Schraml. Am Ende war es für sie doch ein erfolgreiches Jahr Bild: whw

Zum Jahresende wurde für den FC Dießfurt alles gut. In der Feier zum Abschluss blickte der Verein dennoch auf ein turbulentes Jahr zurück.

Für den neuen FC-Vorsitzenden Norbert Flessa war es die erste Weihnachtsfeier im Sportheim. Flessa dankte seinem Vorgänger Erhard Walberer für die Übergabe eines tadellos geführten Sportvereins. Des Weiteren hob Flessa das Sportheim-Team sowie alle ehrenamtlichen Helfer und Gönner des FC Dießfurt hervor, ohne die der Erfolg des mittlerweile 65 Jahre alten Fußball-Clubs nicht möglich wäre.

Im Anschluss sprach Diakon Georg Hösl ein Grußwort. Er dankte der FC-Familie für die Einladung und drückte seine Freude darüber aus, dass er den Abend mit vielen Besuchern zusammen feiern dürfe, die das ganze Jahr über so erfolgreich für den Verein gearbeitet hatten.

Im Rückblick des Vorsitzenden auf die Ereignisse des vergangenen Jahres berichtet Flessa von der schweren Nachfolger-Suche. Erst im Oktober habe die Suche ein glückliches Ende gefunden. Flessa erinnerte an eine erfolgreiche Beachparty, die dank 100 Helfern möglich war. Besonderer Dank galt den "passiven Helfern". Damit waren die gemeint, die jedes Jahr viel Lärm zu Wohle ihres FCs aushalten.

Dies und die konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen im Dorf zeigen, dass die Dießfurter zusammenhalten und ein reges Dorfleben pflegen. Die Vereinsführung des FC wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dießfurt (363)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.