Langsam aber sicher steuert Freudenberg auf den
Freudenberg kein Jammertal

Die Fußgruppe aus dem Nachbarort Weiher war ein Hingucker beim Faschingszug 2014. Archivbild: gri
Höhepunkt der närrischen Saison zu. Der Heimat- und Kulturverein erwartet für den Faschingszug am Dienstag, 17. Februar, wieder zahlreiche bunte Maschkerer in mehr als 25 Gruppen - darunter viele Fußgruppen aus nah und fern.

(gri) So reiht sich unter anderem die Freudenberger Bauernbühne mit einem märchenhaften Motto in den Gaudiwurm ein. Auch der Festspielverein Hirschau ist wieder mit dabei. Die Oberlandler haben sich vom großen Wagen verabschiedet und marschieren zu Fuß mit, genauso wie der Mädelsstammtisch aus Weiher. Besonders freut sich der Kulturverein über die Anmeldung des Ochsenwirt-Stammtisches und der Prinzengarde der Narrhalla Rot-Gelb Amberg.

Die Aufstellung erfolgt wieder ab 14 Uhr in der Hammermühlstraße. Die Fußgruppen versammeln sich derweil am Jakobiplatz. Um 14.30 startet der Zug Richtung Wutschdorf, wo er nach links in die Forsthausstraße einbiegt. Ziel der Maschkerer ist der Platz zwischen Brauerei Märkl und Raiffeisenbank. Wer das lustige Treiben ohne Gedränge verfolgen will, ist in der Forsthausstraße beim Feuerwehrhaus gut aufgehoben. Der Heimat- und Kulturverein ist mit einem Stand vor dem Lagerhaus vertreten. Hier kommentiert Vorstandsmitglied Andreas "Chicken" Hahn das Geschehen auf der Straße.

Die Ortsdurchfahrt ist zwischen 14 und 18 Uhr gesperrt. Zum ersten Mal steht heuer auf dem Platz zwischen den Gasthäusern Dotzler und Märkl ein Toilettenwagen. Der Verkehr wird über die Bad- und Forsthausstraße umgeleitet. Die Feuerwehr greift hier regelnd ein und weist den Besuchern Parkplätze zu. Am besten sind die Parkplätze am Freibad und an der Talstation des Skilifts zu erreichen. Eine entspannte An- und Abreise haben alle Besucher, die ihr Auto beim Gemeindezentrum abstellen. Am Parkplatz in der Ortsmitte kann es zu den Stoßzeiten zu Behinderungen kommen. Polizei und Rotes Kreuz sind wieder vor Ort. Erste-Hilfe-Stationen gibt es an der Bushaltestelle in Wutschdorf und auf dem Platz vor dem Gasthaus Freudenberger Hof.

Nahezu die komplette Riege der Freudenberger Vereine - vom Siedlerbund über den Männergesangsverein bis zu den Bayern-Bazis - stellen für den Umzug wieder Ordner zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.