Laufsport Anja Schneider auf dem Weg zur EM

Anja Schneider. Bild: Kiefner
Köln. (rik) Heimlich, still und leise klopft Anja Schneider an der Tür zur internationalen Bühne an. Beim Kölner Halbmarathon erfüllte die Läuferin aus Ursensollen, die für LG Telis Finanz Regensburg startet, mit dem neuen Halbmarathon-Oberpfalzrekord von 1:13:40 Stunden die DLV-Norm für den Teamwettbewerb auf den 21,1 km bei den kommenden Europameisterschaften in Amsterdam (6. bis 10. Juli 2016). Sie wurde damit Zweite hinter der amtierenden deutschen Meisterin auf dieser Strecke, Simret Restle vom PSV Grünweiß Kassel, die mit ihren 1:12:26 Stunden sogar die DLV-Einzelnorm für Amsterdam knackte.

Dies ist für Anja Schneider deshalb wichtig, weil der DLV nur dann ein Team zur EM schickt, wenn zwei deutsche Läuferinnen bis zum internen Nominierungsschluss unter 1:13:00 Stunden bleiben. Gleich um 1:18 Minuten schneller als bei ihrer bisherigen Bestleistung war Anja Schneider in den Kölner Straßen unterwegs. "Das war wieder ein deutlicher Schritt nach vorn", jubelte die zierliche Läuferin. Im kommenden Frühjahr will Anja Schneider, die dann als frisch verheiratete Anja Scherl in die Ergebnislisten eingehen wird, sogar jene imaginären 1:13:00 Stunden angreifen und damit dem Traum vom Nationaltrikot näherkommen, was beim komplizierten deutschen Qualifikationssystem gar nicht so einfach ist. "Form, Strecke und auch Wetter müssen dann schon passen und manchmal musst du als deutsche Läuferin auch das Glück haben, zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Rennen zu sein", sagt Telis-Teamchef Kurt Ring zu diesem Fall.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.