Lausbuben und Problemkinder

Polizeihauptmeister Alexander Horn stellte dem Jugendhilfeausschuss die Kriminalitätsentwicklung im Landkreis vor. Von 2363 Tatverdächtigen im Jahr 2013 waren 65 Kinder bis 14 Jahre, 144 Jugendliche (14 bis 18 Jahre) und 240 Heranwachsende (18 bis 25 Jahre). Gegenüber 2012 ist das ein leichter Anstieg. Freilich verbergen sich darin auch einige Dumme-Jungen-Streiche.

Im Bereich der Polizeiinspektion Neustadt galten vier 17- bis 21-Jährige als Intensivtäter. Erfreulich, denn das sind zwei weniger als 2012. Im Bereich der Polizei Vohenstrauß werden sechs Jugendliche als Intensivtäter eingestuft, im Eschenbach niemand.

Intensivtäter sind Jugendliche, die innerhalb eines Jahres fünf oder mehr Straftaten begehen und dabei mindestens einmal durch Gewalt auffallen. Die Täter müssen sich einer "Gefährderansprache" unterziehen. Dabei soll ihnen klar werden, dass sie unter besonderer Beobachtung stehen und Konsequenzen nicht angenehm sind. (bgm)
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.