Laut Kreisbrandinspektor Hubert Blödt ist es bei den Feuerwehren Tradition, an den Kameradschaftsabenden neben den passiven vor allem verdiente aktive Kameraden zu ehren. Die Vilshofener machen da keine Ausnahme.
Vilshofen ist stolz auf die Wehr

Beim Kameradschaftsabend wurden verdiente Feuerwehrmänner geehrt. Dies taten Hubert Blödt (stehend, Dritter von links), Harald Schwartz, Rudi Beck (hinten, Vierter und Fünfter von rechts), 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner und Hubert Haller (stehend von links). Vorsitzender Georg Edenharter (sitzend rechts) gratulierte. Bild: sön
(sön) Mit Blick auf die kürzliche Anschaffung des HLF 20 brachte es Kreisbrandinspektor Hubert Blödt auf den Punkt: "Dazu gehört neben einer guten Ausrüstung natürlich auch eine gute Ausbildung." Es bereite ihm eine besondere Freude, mit CSU-Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz, Kreisbrandmeister Hubert Haller, Kommandant Rudi Beck, Vorsitzendem Edenharter und stellvertretendem Bürgermeister Josef Weinfurtner die von Innenminister Joachim Herrmann unterzeichneten Urkunden und Ehrenzeichen überreichen zu können.

Für 25-jährigen aktiven Dienst wurden mit Urkunde, Feuerwehrehrenzeichen und Ehrenkrug Markus Albrecht, Anton Hottner, Josef Meier, Christian Piller, Josef Piller jun. und Bernd Schön ausgezeichnet. Alois Flierl, der für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrte wurde, erhielt von Hubert Blödt einen Gutschein über eine Woche Urlaub im Feuerwehr-Erholungsheim Bayerisch Gmain. "Die Freiwillige Feuerwehr Vilshofen steht nicht nur zu Einsätzen bereit und absolviert die notwendigen Übungen, sondern weiß auch wie Kameradschaft und Zusammengehörigkeit zu pflegen sind", hob 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner lobend hervor. Investitionen der Marktgemeinde in den Sachbedarf der Wehren seien gut angelegt, betonte er.

"Mein Glückwunsch allen, die heute für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet wurden", sagte Harald Schwartz in seinem Grußwort und hob den hohen Wert aktiver Jugendarbeit, wie sie die Vilshofener Wehr praktiziere, hervor.

Kommandant Rudi Beck nutze den Kameradschaftsabend auch, um Beförderungen bekanntzugeben. So wurden Sandra Fornol und Julia Graf zu Feuerwehrfrauen, Michael Schuster und Marco Schuster zu Feuerwehrmännern, Philipp Geymeier zum Oberfeuerwehrmann, Christoph Hirzinger, Christian Ferber und Andreas Preischl zu Löschmeistern, Jürgen Piller zum Oberlöschmeister, Markus Albrecht und Josef Piller zu Oberbrandmeistern ernannt.

Nach einem gemeinsamen Essen wurde noch bis zur späten Stunde beim "Ochsenwirt" weitergefeiert. Dazu spielten Michael Rothut mit seiner Steyrischen und Sebastian Zapf am Cajon noch zünftig auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vilshofen (555)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.