"Lebendiger Ort der Begegnung": Mit Pakt Blütezeit sichern

Bürgermeister Albert Nickl blickte in seinem Bericht in der Bürgerversammlung auch auf die Großbaustelle Prämonstratenser-Abtei und verkündete für 2016 nach 21-jähriger Bauzeit den Abschluss der Sanierungsarbeiten.

Mit der Entwicklung des Klosters zur Internationalen Begegnungsstätte und der Wiedereröffnung des Klostergasthofes sei auch die Gemeinde zu einem "lebendigen Ort der Begegnung" geworden, sagte er. "Heute ist Speinshart der kulturelle Mittelpunkt der Region."

Diesem guten Ruf weiter gerecht zu werden, gehört laut Nickl zu den zentralen Zukunftsaufgaben. Dazu zählte er außerdem die weitere Ausweisung und Erschließung von Baugebieten für junge Familien, wie sie bald für Tremmersdorf kommt. Der Bürgermeister zeigte sich zuversichtlich, mit einem Pakt zwischen Gemeinde, allen Leistungsträgern, den "Helden des Ehrenamts", dem Kloster, dem Gemeinderat, den Bürgern, den Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern sowie den vielen staatlichen Dienststellen und Zuwendungsgebern die Blütezeit des "Wohlfühlorts" ganzjährig zu sichern.

Mit einer Bilderschau ließ Nickl das reiche gesellschaftliche Leben Revue passieren und verwies auf die vielen landschaftlichen Reize des 24 Quadratkilometer großen Gemeindegebiets. (do)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.