Leistung geht vor Treue

Für den Obst- und Gartenbauverein Plößberg ist Hubert Mark nicht mit Gold aufzuwiegen. Dem Tirschenreuther Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege ist das Engagement des langjährigen Vorsitzenden immerhin Silber wert.

Erbendorf. (bey) Die Jahrestagung war der geeignete Rahmen, Mitgliedern für ehrenamtliche Tätigkeit und für die Teilnahme am "Tag der offenen Gartentür" zu danken. Höhepunkt der Ehrungen war die Überreichung des "Silbernen Marienkäfers" als höchste Auszeichnung des Kreisverbandes an Hubert Mark.

Kreisvorsitzender Wolfgang Lippert zitierte dazu aus der Ehrenordnung, die genaue Kriterien vorgibt. Unermüdlicher persönlicher Einsatz und eine damit verbundene überdurchschnittliche Stärkung des Obst- und Gartenbaus werden von der zu ehrenden Person erwartet, sagte der Landrat. Mit dem "Silbernen Marienkäfer" solle die Leistung für den Verein vor die Treue zum Verein gestellt werden.

Hubert Mark, seit 1999 Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Plößberg, erfülle diese Vorgaben, sagte Lippert in seiner Laudatio. So sei in den vergangenen 15 Jahren die Mitgliederzahl des Plößberger Vereins von 110 auf 160 angestiegen. Zudem habe Mark die Grundlagen für den Vereinsgarten gelegt. Im Kreisverband führe er seit Jahren gewissenhaft die Protokolle und Aufzeichnungen, betonte der Kreisvorsitzende. Mit seiner Stellvertreterin Inge Härtl überreichte Lippert die Urkunde samt Ehrenzeichen.

Für langjährige Tätigkeit als Vorsitzende erhielten Gabriele Laubert und Gerhard Gradl vom Obst- und Gartenbauverein Tirschenreuth die Bronzene Ehrennadel und Urkunde des Bezirksverbandes.

Lucia Heindl, seit 15 Jahren an der Spitze der Erbendorfer Gartenbauer, nahm die Silberne Ehrennadel des Bezirks entgegen. Diese Auszeichnung übergab stellvertretende Bezirksvorsitzende Rosa Prell gemeinsam mit der Führungsspitze des Tirschenreuther Kreisverbandes ebenfalls an Hubert Mark. Bei allen Jubilare listete Lippert die jeweiligen Verdienste auf.

Teller für Doppelspitze

Den Ehrenteller des Kreisverbandes für mindestens zwei Amtsperioden als Vorsitzende erhielten Rosa Härtl und Evi Härtl vom Obst- und Gartenbauverein Liebenstein. Sie haben die Gemeinschaft von 2006 bis 2014 als "Doppelspitze" geführt.

Einen Oberpfälzer Steinkrug als Dank für die Teilnahme am "Tag der offenen Gartentür 2014" überreichten Kreisvorsitzender Wolfgang Lippert und Stellvertreterin Inge Härtl an die Familien Waltraud und Erich Lang, Cornelia und Herbert Schwamberger, Cordula und Rudi Standfest (alle Bärnau), Lisa und Benno Krottenthaler, Wolfgang und Beate Mark, Martin Üblacker (jeweils Plößberg), Anita und Anton Walter sowie Gerti und Dieter Heinrich (alle Plößberg-Wildenau).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.