Leiter Bernhard Meiler mit Zahl der Musiker zufrieden
Blaskapelle probt künftig mittwochs

Die Blaskapelle Oberwildenau mit ihren aktuell 17 Musiker und Musikerinnen hat ein gutes Jahr hinter sich. Bernhard Meiler, Vorsitzender und Leiter der Blaskapelle, hat deshalb keinen Grund zu klagen, auch wenn die Teilnahme an den Proben aus unverständlichen Gründen manchmal sehr gering sei.

Gleichwohl räumte Meiler in der Jahreshauptversammlung der Blaskapelle im Naabtalhaus ein, dass es arbeitsbedingt und auch wegen der Terminüberschneidung mit anderen Veranstaltungen, zum Fehlen in der Musikprobe kommen kann. Um dies einzuschränken, wird die Musikprobe künftig Mittwochabend stattfinden.

Mit der Zahl der aktiven Musiker ist der Leiter der Blaskapelle zufrieden, auch wenn schon 25 Instrumentalisten auf der Bühne waren. Den ausdrücklichen Dank für ihr Mitwirken richtete Meiler an alle, die ohne jegliche Fahrgelderstattung zu den Proben kommen, ebenso wie auch zum Adventskonzert in der St. Michaelskirche. Der Dank galt auch dem Markt Luhe-Wildenau für die kostenlose Überlassung des Probenraumes.

Beim Schlossfest Unterwildenau werden laut dem Blaskapellenleiter die Einnahmen zwischen der Kapelle, den Ortsverbänden von CSU/JU und der Feuerwehr Oberwildenau aufgeteilt. Die Einnahmen seien grundsätzlich witterungsabhängig, betonte Meiler. Als erfreulich nannte der Blaskapellenleiter die Tatsache, dass die Musikgruppe bis auf eine einzige Ausnahme von den örtlichen Vereinen gebucht werde.

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer billigte der Blaskapelle große Bescheidenheit zu, weil deren Gage seit 25 Jahren gleichgeblieben sei. Den Mitgliedern der Blaskapelle und ihrem Leiter Meiler dankte das Gemeindeoberhaupt für das Mitwirken bei Festen und kirchlichen Veranstaltungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberwildenau (1112)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.