Leiter löscht Licht nicht

Mit einer Spezialtrage, die am Korb der Drehleiter befestigt wird, holten die Feuerwehrleute eine Person vom Balkon im Obergeschoss des Gerätehauses. Bild: swt

Sage und schreibe 33 Meter weit reicht die neue Drehleiter der Auerbacher Feuerwehr. Damit kam sie einer Straßenlampe am Sonntag gefährlich nahe.

Die Vorführung des neuen Fahrzeugs lockte viele Besucher zum Wachfest. Vor dem Feuerwehrhaus zeigten die Floriansjünger Einsatzmöglichkeiten und Wendigkeit der Drehleiter, die sie im vergangenen November in Dienst stellten. Kommandant Sven Zocher erklärte den Zuschauern das Geschehen.

Demonstriert wurde die Bergung eines Verletzten aus einer Wohnung im Obergeschoss des Feuerwehrhauses. Auf dem Balkon holten die Wehrleute den Verletzten mit einer Spezialtrage ab, die an der Drehleiter befestigt werden kann. Danach zeigten sie noch, wie weit sie sich ausfahren lässt, nämlich 33 Meter. Zu Bruch gegangen wäre allerdings beinahe eine vor der Wohnung stehende historische Straßenlampe. Trotz allen Feingefühls bei der Lenkung berührte der Korb ihre Spitze. Auf die Stop-Rufe der Zuschauer und seiner Kameraden reagierte der Mann am Joystick sofort, so dass größerer Schaden verhindert wurde. Im Ernstfall können die Auerbacher aber sicher sein, dass Menschenleben vor Material geht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.