Lengenfeld zukunftsfähig machen

Der neugewählte Vorstand der Teilnehmergemeinschaft zur Dorferneuerung in Lengenfeld. Im Bild die Vorstandsmitglieder und deren Stellvertreter mit Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (Sechste von rechts) und Frank Langguth (Siebter von links) vom Amt für Ländliche Entwicklung. Bild: kro

Jetzt geht's los. Die Lengenfelder ziehen an einem Strang. Am Dienstag wählten sie einen Vorstand. Damit kann die Dorferneuerung starten.

Wie schon bei den früheren Treffen war das Interesse der Lengenfelder Bürger an den Vorstandswahlen für die Dorferneuerung enorm. Die Versammlung markierte zugleich den Verfahrensbeginn.

Frank Langguth vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) erläuterte am Dienstagabend im Beisein von Bürgermeisterin Friederike Sonnemann ausführlich den Ablauf. Zudem stellte er die Aufgaben der zu wählenden Teilnehmergemeinschaft (TG) vor, die eine Behörde auf Zeit sei.

Die Vorstandssitzungen dieser TG seien stets öffentlich und somit für alle Interessenten zugänglich. Eine Wahlperiode dauere sechs Jahre.

Die anschließenden Wahlen fanden in geheimer und schriftlicher Abstimmung statt. Den Vorstand bilden Oskar Kastner (Stellvertreter Michael Hofmann), Josef Reichenberger (Stellvertreter Norbert Schultes), Bernhard Müller (Stellvertreter Brigitte Kastner), Hermann Kaiser (Stellvertreter Nico Dick) sowie von der aktiven Landwirtschaftsgruppe Anton Strunz (Stellvertreter Rudi Schultes). Als Vertreter der Stadt ist Bürgermeisterin Friedrike Sonnemann (Stellvertreter Josef Kaiser) sowie vom Amt für Ländliche Entwicklung Frank Langguth (Stellvertreter Alois Eisvogel) in diesem Vorstand vertreten. Per Handschlag verpflichtete Frank Langguth die Vorstandsmitglieder und deren Stellvertreter für die kommenden sechs Jahre.

Die erste Vorstandssitzung der Teilnehmergemeinschaft ist für 12. November (19.30 Uhr) anberaumt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lengenfeld (186)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.