Letzte Amtszeit für Josef Hauer

Beim Soldatenbund ist für den wiedergewählten Vorsitzenden Josef Hauer (Dritter von links) die letzte Amtszeit angebrochen. Zum neuen Stellvertreter wurde Christian Schießl (Siebter von links) gewählt. Bild: frd

Ein Generationswechsel kündigt sich beim Bayerischen Soldatenbund an: Bei den Neuwahlen übernahm Josef Hauer zwar erneut den Vorsitz, nach Ablauf der dreijährigen Amtszeit will er die Führung des Ortsverbandes aber in jüngere Hände legen.

Nach 24 Jahren an der Spitze des Traditionsvereins, möchte Hauer die Weichen für den Neubeginn stellen. Bei den Neuwahlen wurden daher jüngere Mitglieder als mögliche Nachfolger in die Vereinsführung integriert.

Mitgliederzahl stabil

Das Gedanken an die verstorbenen Kameraden Johann Kühner und Alfred Mauerer stand am Beginn der Versammlung im neuen Vereinslokal Grundler. Nach dem Kassenbericht von Schatzmeister Lambert Biersl, zog der Vorsitzende Bilanz. Mit insgesamt 160 Vereinsangehörigen sei die Mitgliederzahl stabil, diese schlüsselt sich in 116 Reservisten, 29 Kriegsteilnehmer, 13 Frauen und 2 Ehrenmitglieder auf.

Höhepunkte waren die Teilnahme an der Landeswallfahrt auf Verbandsebene und die eigene, sehr gut besuchte BSB-Kirwa im Pfarrheim. Unter Führung von Gustl Ring wurde älteren Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratuliert. Hauers Dank galt den Spendern bei der Kriegsgräbersammlung sowie den Unterstützern des Vereins. Unter den Fahnen des BSB haben 38 Frauen und Männer, angeleitet durch Manfred Schwander, Erhard Wagner und weitere Kameraden, das Sportabzeichen abgelegt. Kritisch sah Josef Hauer die Entwicklung beim Volkstrauertag: Würden nicht einige Vereine und die Bundeswehr so zahlreich daran teilnähmen, fiele die Resonanz mehr als beschämend aus.

Hauer dankte der örtlichen Garnison für das gute Miteinander und erinnerte an die Feiern zum 30-jährigen Bestehen der Patenschaft zwischen Stadt und zweiter Kompanie. Dritte Bürgermeisterin Christa Zapf und Hauptmann Thomas Petschenka, Chef der Patenkompanie, betonten den hohen Stellenwert der Traditionsvereine.

Führung verjüngt

Vor den Neuwahlen kündigte Vorsitzender Josef Hauer seinen Abschied nach Ablauf der neuen Wahlperiode an. Sein Anliegen, Jüngere in die Führung des Ortsverbands einzubinden, um für einen reibungslosen Übergang zu sorgen, wurde mit der Wahl von Christian Schießl zum zweiten Vorsitzenden und von André Naumann und Martin Buczek zu Beisitzern verwirklicht.

Das neue Führungsgremium

Josef Hauer; 2. Vorsitzender: Christian Schießl; 3. Vorsitzender: Hans Most; Kassier: Lambert Biersl; Schriftführerin: Rolanda Biersl; Fähnriche: Manfred Welnhofer, Georg Breitschafter; Schießwart: Johann Heinrich; Beisitzer: Manfred Schwander, Viktor Gitter, André Naumann, Gustl Ring, Herbert Bauer, Hermann Völkl, Rudolf Lohwasser, Johann Lößl, Josef Pflug, Martin Buczek; Jürgen Wölfl; Kassenprüfer: Georg Dietl, Hans Albang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.