Letzter Sprechfunklehrgang auf analoger Basis für fünf Feuerwehren
Kommunikation ist alles

Es hat gefunkt: im Bild die Lehrgangsteilnehmer zusammen mit Kreisbrandmeister Christian Demleitner, Fachberater Christoph Beier, dem örtlichen Kreisbrandmeister Günther Ponnath sowie Kreisbrandinspektor Johann Gietl. Bild: slh
Schwandorf. (slh) 18 Teilnehmer aus den Feuerwehren Weihern, Wolfring, Schwandorf, Schwand-Laub, Guteneck sowie Dachelhofen unterzogen sich der Sprechfunkausbildung. Sie umfasst die Themen Recht, physikalische Grundlagen, Gerätekunde, Sprechfunkbetrieb sowie Kartenkunde.

Der Sprechfunkbetrieb ist für einen korrekten und sauberen Einsatzablauf unerlässlich. Das wurde den Teilnehmern während ihrer Ausbildung einmal mehr klar. Lehrgangsleiter und Kreisbrandmeister Christian Demleitner sowie Fachberater Christoph Beier waren dabei federführend. Kreisbrandinspektor Johann Gietl unterstrich, wie wichtig die Kommunikation an der Einsatzstelle sei - auch die funktechnische Zusammenarbeit mit der Einsatzzentrale.

Gietl dankte im Namen der Landkreisfeuerwehrführung allen Teilnehmern für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich an solchen Lehrgängen zu beteiligen.

Kreisbrandmeister Christian Demleitner lobte den reibungslosen Ablauf des Lehrgangs. Er war der letzte seiner Art im Landkreis Schwandorf auf analoger Basis.

Im kommenden Jahr werden die Feuerwehren auf Digitalfunk umgestellt. Dadurch wird sich auch dieser Lehrgang inhaltlich sowie vom Ablauf her verändern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.