Letztes Spiel von Vladimir Jary

Ein Blick zurück: Für Vladimir Jary war es das letzte Spiel als Oberviechtacher Trainer. Bild: mhs

Beim letzten Saisonspiel der Oberviechtacher Handballer war das Geschehen auf dem Parkett eigentlich Nebensache. Im Mittelpunkt stand der Mann auf der Trainerbank.

Oberviechtach. (vöt) Die Handballer des HV Oberviechtach beenden mit einer Niederlage die Saison: Bei der HSG Naabtal unterlagen sie trotz einer 14:10-Halbzeitführung mit 27:31.

In ersten 20 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei zunächst die beiden Offensivreihen Akzente setzen konnte. Während die Gastgeber sich immer wieder im "Eins-gegen-Eins" durchsetzen konnten, versuchten die Jary-Mannen über Auslösehandlungen im Rückraum zum Erfolg zu kommen. Bis zum Seitenwechsel kam die 6-0 Defensive des HV besser ins Geschehen. Ballgewinne führten zu Kontertoren, die es den "Rot-Schwarzen" erlaubten bis zum Halbzeitpfiff auf 14:10 davonzuziehen.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts stellten die Hausherren ihren Abwehrverband auf eine 5-1 Formation um. Diese Veränderung brachte die Offensivaktionen des HV ins Stocken. Unnötige Ballverluste, zu wenig Bewegung im Rückraum führten dazu, dass die HSG nicht nur ausgleichen, sondern sogar in Führung gehen konnte. Vor allem Bastian Schmid und Niklas Deml stellten die Oberviechtacher Farben immer wieder vor Probleme. Oberviechtach kam zwar nochmals zurück, aber in der umkämpften und hektischen Schlussphase hatten die Gastgeber den längeren Atem.

Mit dieser Niederlage endet beim HV Oberviechtach eine Ära. Zum letzten Mal betreute am Samstagabend Vladimir Jary die Fichtenstädter. In den vergangenen elf Jahren gelang es dem tschechischen Silbermedaillengewinner von 1972 sogar, die Oberviechtacher in der Saison 2007/2008 in die Bezirksoberliga zu führen, wo sie sich zwei Spielzeiten halten konnten. Nach dem Abstieg 2010 schafften die Oberviechtacher mit Jary an der Spitze den Neuaufbau.

In den letzten beiden Spielzeiten kamen die Oberviechtacher jeweils auf dem dritten Platz in der Bezirksliga. Für die HV-Akteure bedeuteten die letzte Jahren eine stetige Verbesserung, die eng mit dem Namen Vladimir Jary verbunden sein wird.

HV-Tore: Jaroslav Strejic (7), Tobias Wild (6), Christian Mösbauer (5), Patrick Schießl (5), Dominik Mösbauer (2), Andreas Fleischer (1), Stefan Herzog (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.