Leute

Bei ihrer Verabschiedung durfte Hildegard Greim noch einmal inmitten der Mäusegruppe Platz nehmen. Bild: rn
Abschiedsfeierim Kindergarten

Eschenbach. (rn) Nach 35 Jahren im städtischen Kindergarten war Schluss: Kolleginnen und die Kleinen ihrer Mäusegruppe begleiteten den Eintritt von Hildegard Greim in den Ruhestand.

Bürgermeister Peter Lehr resümierte: "Wenn wir davon ausgehen, dass die ihr anvertrauten Kinder im Durchschnitt drei Jahre den Kindergarten besuchten, dann komme ich auf die stolze Zahl von 300 Kindern, die von ihr auf ihrem Weg liebevoll, fürsorglich und mit viel Einsatz und Elan begleitet, betreut und erzogen wurden. Eine wahrhaft stolze Bilanz."

Eine muntere Schar kleiner Sänger hatte sich vor der scheidenden Kinderpflegerin versammelt. Begeistert stimmten sie das Lied "Ich wünsche einen schönen Tag" an. Dreieinhalb Jahrzehnte im Kindergarten bedeuteten für Bürgermeister Peter Lehr im Rückblick 366 Monate oder 8052 Tage Arbeit am Eschenbacher Nachwuchs - mit viel Liebe und Hingabe.

Von den "unendlich vielen Einzelaufgaben" in dieser Zeit nannte er unter anderem die Pflege der Spielmittel und des Inventars sowie pädagogische Tätigkeiten. In früheren Zeiten sei es wegen Personalmangel nicht unüblich gewesen, dass die Zweitkraft die Gruppe führen musste. "Auch diese Hürde meisterte unsere Hildegard problemlos mit viel Engagement."

Lehr ging auch auf die zahlreichen Um- und Ausbaumaßnahmen am Gebäude und die damit verbundenen Belastungen und Umzüge ein. "Unsere Kollegin hat tatkräftig im Team mitgearbeitet, um die Arbeitsfähigkeit in dieser Zeit aufrecht zu erhalten."

Der Bürgermeister beschrieb den beruflichen Lebenslauf Greims und bescheinigte ihr, dass sich die Kinder in ihrer Obhut wohl gefühlt, zu ihr Vertrauen gehabt und für ihren weiteren Lebensweg sicherlich wertvolle Erfahrungen mitgenommen hätten.

Den Dank für die geleistete Arbeit verband Lehr, auch im Namen der Personal- und Elternbeiräte, mit der Übergabe eines Eschenbach-Badetuchs, der Eschenbacher Künstlertasse, Likör und einer Geldzuwendung. Noel Basmann übergab als Vertreter der Mäusegruppe ein in Gruppenarbeit gefertigtes Bild. Von den Kolleginnen gab's eine Orchidee und für den Elternbeirat wartete Jürgen Schäffler mit Blumen auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.