Leute

Georg Wienzek. Bild: bba

Georg Wienzek

wird 85 Jahre

Amberg. (lz) Eine Legende in Fußball- und Schiedsrichterkreisen: Der jung gebliebene Pensionist und Ehrenobmann der Gruppe Amberg, Georg Wienzek, der mittlerweile in Ebermannsdorf wohnt, feiert am Samstag, 11. April, seinen 85. Geburtstag. Wienzek hat wie kein anderer das Schiri-Wesen in der Region geprägt und sich der "schwarzen Zunft" mit Leib und Seele verschrieben - und das nicht nur wegen der legendären Regel 12 (Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen), die er ganzen Generationen von jungen Schiedsrichtern gelehrt hat.

Schon in seiner Jugend spielte der Fußballsport für den gebürtigen Oberschlesier eine große Rolle. 1948 wurde er Mitglied des TuS Amberg (heute TV/FC Amberg ) und kurz danach wechselte Georg Wienzek zum SV Freudenberg, dessen Mitglied er auch heute noch ist. 1952 absolvierte der Sportsmann erfolgreich die Schiri-Prüfung, ein Jahr nach seiner Hochzeit mit Frau Elisabeth, deren Ehe mit drei Kindern gesegnet wurde. Das Talent des Kämpfers für die schwarze Gilde wurde von den damaligen Funktionären bald erkannt und der junge "Schorsch" stieg 1958 in die Bezirksliga auf - damals die höchste Spielklasse der Oberpfalz.

1965 schaffte Wienzek den Sprung in die Landesliga und zwei Jahre später gelang dem Sportler mit dem Sprung in die Bayernliga, der er bis 1972 angehörte, sein größer sportlicher Erfolg. Neben diesen Höchstleistungen zeichnete sich Wienzek bald auf der Funktionärsebene aus. Von 1970 bis 1973 war der Sportsmann Mitglied im Bezirkssportgericht und 1973 wurde er zum Obmann der Gruppe Amberg gewählt, die er bis 1984 führte.

In seine Dekade fielen wegweisende Entscheidungen und für seine Verdienste um das SR-Wesen wurde Wienzek 1986 zum Ehrenobmann der Gruppe ernannt. Von 1976 bis 1990 war Wienzek auch Mitglied im Bezirksschiedsrichterausschuss und nach Beendigung seiner eigenen sportlichen Laufbahn lange Jahre ein fundierter Beobachter bis hinaus zur Bayernliga.

Für seine großen Verdienste um den Fußballsport erhielt Wienzek alle Auszeichnungen des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) sowie die Ehrennadel des Deutschen Fußballbundes (DFB).

Auch heute ist Georg Wienzek ein überall gern gesehener Gast und viele Sportfreunde wünschen ihm zum morgigen Ehrentag "ad multos annos, Schorsch!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.