"Li-La-Löhle"-Kinder gestalten Martinsspiel und Andacht - Laternenzug mit Pferd
Not sehen und handeln

Brüderlich teilte Sankt Martin (Maximilian Leypold) seinen Mantel mit dem frierenden Bettler (Mila Kirchberger). Bild: jzk
Kemnath. (jzk) Mit ihren Laternen erleuchteten die Kleinen des Kindergartens "Li-La-Löhle" die abgedunkelte Stadtpfarrkirche. Thomas Völkl begleitete sie bei ihrem Einzug auf dem Keyboard. Die ökumenische Martinsfeier gestalteten die fünf Gruppen der "Schukis" (Vorschulkinder). "Wenn wir hinsehen, wie es anderen geht und helfen, wo Hilfe gebraucht wird, dann handeln wir so wie der heilige Martin, als er dem Bettler begegnete", betonte Pfarrer Konrad Amschl. Der Heilige zeige den anderen, "dass Gott sie lieb hat."

Die Elefantengruppe hatte ein Rollenspiel einstudiert, mit dem sie das Leben Martins vorstellte. Den Bettler spielte Mila Kirchberger, Maximilian Leypold den Heiligen. Dazu erklangen als Martinslieder vier Stücke von Liedermacher Siegfried Fietz, unter anderem "Den Mantel mit anderen teilen" und der "Gänse-Schnatter-Song". "Guter Gott, wie der heilige Martin möchten wir sein", betete die Pinguingruppe. Die Fürbitten sprachen die Buben und Mädchen der Tigergruppe. "Wie Sankt Martin will ich werden, andren Gutes tun auf Erden, dafür bin ich nicht zu klein" sangen die Waldbären. Nach einem Segensgebet der Maulwurfgruppe spendete Amschl den Segen. Regina Amm lud alle zum Laternenzug über den Stadtplatz ein.

Vor dem Kirchenportal wartete bereits Luisa Banasch mit ihrem Pferd Chilly. Sie führte den langen Lichterzug an. Dahinter marschierten Martin, der Bettler, die Kinder mit ihren leuchtenden Laternen sowie die Eltern und Verwandten. Im Garten der Kindertagesstätte brannte bereits das Martinsfeuer, an dem alle Laternenlieder anstimmten. Der Elternbeirat bewirtete die großen und kleinen Gäste mit heißem Tee, Kinderpunsch, Glühwein, Martinshörnchen und Wiener Würstchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.