Lichterprozession mit Dr. Xavier Parambi - Gemeinsame Agapefeier der Gläubigen
Seine letzte Osterfeier in Pfreimd

Die Lichterprozession zum Kloster mit großem Te Deum war feierlicher Abschluss der Osternacht. Bild: hm
Pfreimd. (hm) Letztmals standen die liturgischen Feiern zu den Kar- und Ostertagen unter der Leitung von Dr. Xavier Parambi, der noch bis zum Sommer dieses Jahres die Seelsorge in der Pfarrei Pfreimd betreut und dann in Regensburg neue Aufgaben übernimmt. Das Gedenken an das Leiden und Sterben Christi prägte das liturgische Geschehen in der Pfarrgemeinde Pfreimd am Karfreitag. Nach einer 300 Jahre alten Tradition führte im Anschluss an die Karfreitagsliturgie von der Pfarrkirche aus eine Prozession zum Friedhof. Das "Heilige Grab" in der dortigen Friedhofkirche als Darstellung der Grabstelle Jesu war das zentrale Ziel.

Am Karsamstagabend versammelte sich die Pfarrgemeinde im Gotteshaus zum liturgischen Höhepunkt der Osterfeier. Dem feierlichen Gottesdienst ging die Segnung des Osterfeuers vor der Pfarrkirche durch Pater Dr. Xavier Parambi voraus. Mit dem Ruf "Lumen Christi" betrat der Priester den dunklen Raum der Kirche und gab das Licht der Osterkerze an die Gläubigen weiter. Nach dem "Exultet", das Pastoralreferent Christian Irlbacher sang, wurde die Schöpfungs- und Erlösungsgeschichte aus dem Alten Testament vorgetragen. Freude und Dank über den auferstandenen Gottessohn drückte sich im großen "Gloria" und dem Läuten aller Glocken aus.

Nach dem Gottesdienst, der musikalisch mit Trompetenspiel (Dominik und René Pflaum) und Orgel (Franziska Most) gestaltet wurde, führte die Lichterprozession über den Marktplatz und die Freyung zum Kloster. Die Einladung, unmittelbar anschließend an einem gemeinsamen Ostermahl teilzunehmen, nahmen zahlreiche Gläubige gerne an.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.