Lieder über das Verhältnis von Zeit und Gefühl

Unverkrampft, ehrlich, mit einem Blick für das Kuriose im Gewöhnlichen. Das Dasein als eine Aneinanderreihung von verwirrenden Situationen, die oft nur mit Humor zu ertragen sind. Seine Songs sind keine Comedy. Vielmehr enthalten sie eine pointierte Darstellung menschlicher Abgründe, versetzt mit einem Mindestmaß an Ironie - poetisch, aber niemals pathetisch. Lukas Meister (Bild) singt über das Verhältnis von Zeit und Gefühl; darüber, dass man irgendwann feststellen muss, dass man älter ist als die Fußballspieler im Fernsehen; darüber, dass Verlassenwerden nicht immer das Schlechteste ist, und über die Frage, ob man nicht doch lieber 40 Jahre früher auf die Welt gekommen wäre. Er macht als Überraschungsgast bei TVnoir von sich reden, seit September 2013 ist das erste Album "Wanderjahre" erhältlich. Lukas Meister gastiert am Donnerstag, 15. Januar, um 20 Uhr im Untergeschoss der Max-Reger-Halle Weiden bei der "Klein und Kunst Bühne". Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag" in Weiden, online auf www.nt-ticket.de sowie allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.