Liga drückt Irchenrieth Daumen

Auf den Kemnather Torjäger Christian Ferstl muss die Defensive der DK Irchenrieth ein besonderes Augenmerk legen. Bild: A. Schwarzmeier

Die Verfolger straucheln und Spitzenreiter SVSW Kemnath lacht sich ins Fäustchen. So beträgt der Vorsprung für Trainer Markus Sebald und seine Mannschaft bereits zwölf Zähler. Und der Abstand könnte zum Hinrundenschluss der Kreisliga Nord noch anwachsen.

Weiden. (mvk) Aber die Liga setzt beim Gastspiel des Tabellenführers die Hoffnung auf den Zweitplatzierten DJK Irchenrieth (22). Auch der Dritte SC Eschenbach (21) muss gegen den Siebten FC Weiden-Ost (16) eine schwere Heimhürde meistern.

SV Parkstein       Sa. 16.00       SC K'thumbach
Die Gäste sind auf die direkten Abstiegsränge abgerutscht. "Jetzt gilt es zusammen zu halten, damit wir da unten wieder raus zukommen", fordert Spielertrainer Christopher Dotzler seine Mannschaft auf. "Wir wissen, dass mit den Gästen ein starkes Team auf uns wartet und wir alles geben müssen um die Zähler zu Hause zu belassen." SCK-Coach Bernd Häuber stellt klar: "Wir werden mit der richtigen Einstellung und mit Selbstvertrauen auftreten." Perl und Andreas und Johannes Böhm sind verletzt und der Einsatz von Thomas Freiberger ist fraglich.

SV Neusorg       Sa. 16.15       FC Dießfurt
"Für uns zählt im Moment nur, dass der Abstand zu den vorderen Plätzen nicht zu groß wird", motiviert Gregor Bugla seine Mannschaft. "Natürlich möchten wir die Punkte zu Hause behalten, auch wenn der Kader immer kleiner wird." Baldauf, Wolf und Hermann werden fehlen. Abgelaufen ist die Rotsperre von Lautenbacher.

Mit dem wichtigen Heimsieg gegen Schirmitz sind die Gäste wieder bis auf zwei Zähler am Aufstiegsrelegationsplatz dran. Gästetrainer Georg Ramsauer fordert sein Team auf, nun auch in Neusorg hoch konzentriert aufzutreten. Dann wird man auch Zählbares ins Heimgepäck schnüren können. Personell wird sich nichts ändern.

TSV Erbendorf       So. 15.00       DJK Neustadt
"Im letzten Heimspiel der Hinrunde erwarten wir einen zuletzt starken Gegner", bereitet TSV-Trainer Roland Lang seine Mannschaft auf die Gäste vor. Es fehlen aus der Siegermannschaft mit Rotsünder Trautner und Scherer zwei wichtige Spieler zusätzlich zu den Verletzten Bauer, Walberer und Lang.

"Nach dem verkorksten Saisonstart sind wir endlich in der Kreisliga angekommen", freut sich Achim Neupert nach drei Siegen in Folge. Allerdings droht Spielertrainer Muhammet Dal und seinem Team in Erbendorf Ungemach, sind doch die Gastgeber nach der Rückkehr von Goalgetter Sandro Hösl ebenfalls im Aufwind. Hinter dem Einsatz von Armin Peter steht ein dickes Fragezeichen. Florian Trescher, Sebastian Demel und Fabian Weiß werden fehlen.

DJK Irchenrieth       So. 15.00       SVSW Kemnath
"In Ebnath waren wir von der Rolle", resümiert DJK-Coach Markus Schreiner die Niederlage. "Wir müssen wieder mehr Leidenschaft in unser Spiel bringen und gegen den Spitzenreiter eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen. Dann schaffen wir vielleicht eine Überraschung." Personell wird es immer enger. Nach dem erwarteten Heimsieg gegen Pleystein geht die Reise der Schwarz-Weißen zum Tabellenzweiten. Trainer Markus Sebald erwartet einen hochmotivierten und heimstarken Gastgeber. Seine Mannschaft ist darauf vorbereitet und will mit dem erfolgreichen Offensivfußball der vergangenen Wochen auch dieses Spiel gewinnen. Teufel und Holzner stoßen zum Kader.

TSV Pleystein       So. 15.00       SV Altenstadt/WN
"Wir haben in Kemnath nichts ernten können, auch wenn wir lange Zeit mitgehalten haben. Jetzt heißt es, drei Punkte zu Hause zu holen. Zweikämpfe annehmen und alles bis zum Umfallen geben", fordert Bernd Reil seine Mannschaft auf. Stahl ist wieder dabei, allerdings ist der Einsatz einiger Akteure fraglich."Nach dem starken Auftritt gegen Eschenbach steht für uns ein Sechs-Punkte-Spiel in Pleystein bevor", sagt SV-Trainer Dominik Baschnagel und warnt vor dem Aufsteiger. "Wir müssen mit viel Engagement und Leidenschaft dagegenhalten." Personell bleibt die Situation angespannt, auch wenn Pausch und Meier wieder dabei sind.

SpVgg Schirmitz       So. 15.00       DJK Ebnath
Nach vier Niederlagen und einem Remis aus den letzten fünf Partien macht sich Josef Dütsch Gedanken. "Woran liegt es, dass es nach dem guten Saisonstart nicht mehr läuft?" Auf jeden Fall wird es Umstellungen geben. Mit Timo Hirmer steht ein wichtiger Akteur vor der Rückkehr in die Startelf. Nach dem verdienten Sieg gegen Irchenrieth hoffen Gästecoach Matthias Küffner und sein Team, auch auswärts punkten zu können. Man kann auf den siegreichen Kader zurückgreifen, was in letzter Zeit nicht oft möglich war. Bleibt zu hoffen, dass alle Akteure von der am Wochenende ausbrechenden "Kirwa-Krankheit" verschont bleiben.

SC Eschenbach       So. 15.00       FC Weiden-Ost
Die Gastgeber konnten auf fremdem Terrain erneut keinen Blumentopf gewinnen. Nun gastiert der Vorjahres-Vize, der nur schwer aus den Startlöchern kam, sich aber inzwischen gefangen hat. Die Erfolgsserie im heimischen Stadion fortsetzen, lautet die Zielvorgabe. Der Einsatz von Abwehrspieler Christopher Gradl, der in Altenstadt schmerzlich vermisst wurde, bleibt fraglich. Von einer schwachen Leistung gegen Erbendorf spricht Gästetrainer Peter Kämpf. Zu behäbig, ohne Ideen und Zug zum Tor kann man keine Spiele gewinnen. Nun muss dreifach gepunktet werden, um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen. Johannes Stark ist wieder dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.