Liga drückt Pfreimd die Daumen

Mit einem 1:1 kam die SpVgg Pfreimd (Mitte: Christian Zechmann) am vergangenen Sonntag vom Gastspiel beim SV Schwarzhofen zurück. Eine Punkteteilung reicht dem Tabellenzweiten diesmal nicht. Die Pfreimder wollen dem Spitzenreiter DJK Gebenbach die vierte Saisonniederlage beibringen. Bild: bwr

Ein Gipfeltreffen, ein Verfolgerduell und Weichenstellungen im Tabellenkeller: Die 17. Runde der Fußball-Bezirksliga Nord hat es in sich.

Weiden. (gb) Die Partie SpVgg Pfreimd (2./28 Punkte - ein Spiel weniger) gegen Spitzenreiter DJK Gebenbach (1./35) stellt die anderen Begegnungen klar in den Schatten. Die Konkurrenz drückt am Sonntag, 9. November, natürlich der SpVgg die Daumen, die mit einem Sieg Spannung ins Titelrennen bringen kann. Allerdings ist die DJK auf Revanche aus, denn im Hinspiel gab es eine 0:1-Heimpleite. Hinter Gebenbach ist das Feld der Verfolger dicht gedrängt, die Pfreimder und den Tabellenachten SV Kulmain trennen nur fünf Zähler.

Das zweite Top-Spiel steigt bereits am Samstag, 8. November. Der SC Luhe-Wildenau (4./25) empfängt den Tabellennachbarn SV Schwarzhofen (5./24 - ein Spiel weniger). Die Dagner-Truppe hat ihr kleines Tief überwunden und ist mit zwei Siegen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Gäste sind aber auswärts mit Vorsicht zu genießen. Von sieben Reisen kehrten sie nur zwei Mal mit leeren Händen zurück.

Von den sechs Teams hinter dem Spitzenduo hat der SV Hahnbach (3./27) die vermeintlich leichteste Aufgabe zu lösen. Der Aufsteiger geht als klarer Favorit ins Heimspiel gegen Schlusslicht SV Raigering (16./9). Auch die Sportvereinigung Grafenwöhr (6./24) und der SV Kulmain (8./23) haben mit Heimsiegen die Chance, die gute Ausgangsposition zu wahren. Grafenwöhr empfängt den SV Sorghof (12./18), Kulmain den FC Amberg II (11./19).

Mit dem ATSV Pirkensee-Ponholz (9./21) und der SpVgg SV Weiden II (10./21 - ein Spiel weniger) beginnt die Region der abstiegsgefährdeten Teams. Beide haben nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, den die DJK Ensdorf (13./18 - ein Spiel weniger) einnimmt. Diese Konstellation unterstreicht die Bedeutung der Partie zwischen dem ATSV und der DJK. Die Bayernliga-Reserve der SpVgg SV Weiden bekommt es am Wasserwerk mit dem SV Plößberg (15./12) zu tun. Die zu Hause als einziges Team sieglosen Stiftländer hoffen auf den vierten Auswärtssieg, um den Kontakt nicht total zu verlieren. Etwas besser als den Plößbergern geht es der SpVgg Vohenstrauß (14./16), die allerdings nach dem siebten Remis (1:1 in Raigering) weiter auf dem dritten Abstiegsplatz festsitzt. Deshalb ist ein Dreier im Heimspiel gegen den SC Katzdorf (7./24) Pflicht.

17. Spieltag

Samstag, 14 Uhr: SC Luhe-Wildenau - SV Schwarzhofen (Vorrunde 1:1); Sonntag, 14 Uhr: SV Hahnbach - SV Raigering (3:0), SV Grafenwöhr - SV Sorghof (1:2), SV Kulmain - FC Amberg II (1:2), SpVgg SV Weiden II - SV Plößberg (2:0), SpVgg Pfreimd - DJK Gebenbach (1:0), SpVgg Vohenstrauß - SC Katzdorf (0:2), ATSV Pirkensee-Ponholz - DJK Ensdorf (0:2)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.