Lindenbaum und Rosen blühen

Zusammen mit Mitgliedern des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins, befreundeten Vereinen und Blaskapelle ging es von der Kirche in Richtung Wirtshaus - mit Jubiläumstafel Anita Mayer und Albert Süß, daneben Vorstand Georg Mayer. Bild: miw

Seit 25 Jahren sorgt der Garten- und Ortsverschönerungsverein Unterauerbach dafür, dass im Dorf Rosen, ein Lindenbaum und einiges mehr blüht und grünt. Gemeinsam hat man viel erreicht und viele schöne Stunden verbracht.

So ein Jubiläum muss natürlich gebührend gefeiert werden. Zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins, darunter der Kreisvorsitzende Volker Liedtke, Bürgermeister Alois Böhm und sein Stellvertreter Franz Grabinger, Kreisfachberater Wolfgang Grosser, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Alois Dirrigl und Pfarrer Kureekattil Binu aus Indien waren zum Fest erschienen.

Die Blaskapelle Auerbachtal voran, ging es mit den befreundeten Vereinen zunächst zum Festgottesdienst in die Nikolauskirche, danach in Richtung Wirtshaus, wo die Musikanten dem Geburtstagskind noch ein Ständchen spielten. Als Geburtstagsgeschenk überreichte Alois Dirrigl einen Baumgutschein an Georg Mayer, der zeitgleich mit dem Verein ein ganz persönliches Jubiläum feiern konnte. Seit der Gründung des GOV fungiert er als erster Vorsitzender und hat auf diese Weise mitgeholfen ,den Ort noch lebenswerter zu machen', wie Dirrigl es ausdrückt.

Kein "Windei"

Ohne tatkräftige Unterstützung durch treue und hilfsbereite Mitglieder wäre die Arbeit jedoch nicht zu meistern gewesen und so standen auch zahlreiche Ehrungen auf dem Programm. Viele der Geehrten sind gleichzeitig Gründungsmitglieder und können auf eine mehr oder weniger lange Zeit in der Vorstandschaft zurückblicken.

25 Jahre nach der Gründung am 21. März 1990 hat sich viel getan und es hat sich gezeigt, dass der Verein nicht, wie zu Anfang befürchtet, zum "Windei" wurde. Mittlerweile hat der GOV Unterauerbach 70 Mitglieder (bei rund 200 Einwohnern), wobei das älteste Mitglied 85 Jahre, das jüngste 25 Jahre alt ist. Damit zählt er zwar nicht zu den größten unter den 95 Garten- und Ortsverschönerungsvereine im Landkreis Schwandorf, aber die Größe ist bekanntlich nicht so entscheidend.

Durch die Organisation oder Mithilfe bei Wein-, Sommer- und Stodlfesten, Kinderaktionen wie den Bau von Vogelkästen und Insektenhotels oder das Christbaum-Aufstellen im Advent lässt sich der GOV mittlerweile nicht mehr aus dem Ort wegdenken. Auch die Dorfmitte mit Rosen, Lindenbaum, Gedenkstein und kleiner "Mehrzweckhütte" würde ohne den Verein in der Form sicher nicht existieren. Der ehemalige Landrat Volker Liedtke als Kreisvorsitzender und Bürgermeister Alois Böhm lobten die "aktive Zelle" und betonten ihren "lebendigen Beitrag zur Dorfgemeinschaft".

Geschenke dabei

Als Geburtstagsgeschenk überreichten beide ein sogenanntes ,Flachgeschenk' in Umschlagform. Eine Rückschau mit Bildern aus den letzten 25 Jahren sorgten für heitere Momente und führte den Gästen ihre Leistungen buchstäblich vor Augen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Unterauerbach (43)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.