Lisa Bäumler nicht spielberechtigt - TGN gewinnt 11:10
Postkeller verliert am "grünen Tisch"

Als Landesligateam darf die Damenmannschaft des TC Postkeller keine Spielgemeinschaft eingehen. Der Einsatz von Lisa Bäumler (TC Tirschenreuth/Bild) im Derby gegen die TG Neunkirchen hatte deshalb Folgen. Statt eines 12:9-Sieges steht für Postkeller nun eine 10:11-Niederlage zu Buche. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (nik) Dem sportlichen Sieg folgte die administrative Niederlage: Die Freude über den Sieg im Tennis-Derby blieb den Landesligadamen des TC Postkeller nicht dauerhaft vergönnt. Die Nachricht von Bezirkssportwart Thomas Heider schlug ein wie eine Bombe. Statt 12:9 für Postkeller wird die Partie mit 11:10 für die TG Neunkirchen gewertet.

Schon im Betreff stellte Heider lapidar klar: Es gibt keine Spielgemeinschaften (SG) in der Landesliga. Die SG betrifft in diesem Fall die Postkeller-Spielerin Lisa Bäumler, die Mitglied des TC Tirschenreuth ist und dort ihre Spielerlizenz registriert hat. Die SG mit dem TC Postkeller bezog sich bislang auf die Damen 2 (Bezirksliga). Weil Tirschenreuth keine gleichwertige Mannschaft stellte, wurde der Antrag auch so genehmigt.

In den überregionalen BTV-Ligen ist eine solche SG jedoch nicht vorgesehen. "Wir spielen seit Jahren in der Landesliga und haben diese unterschiedliche Rechtslage nicht bedacht" musste Vorsitzender Niko Kühnhackl eingestehen. Die Folgen sind einigermaßen schwerwiegend. Laut Spielleiter Haider mussten laut Spielordnung "die Einzel an Position 5 und 6 sowie das dritte Doppel mit einer Strafwertung belegt und für den Gegner bewertet werden". Somit lautet das offizielle Spielergebnis 11:10 für Neunkirchen.

"Die Rechtslage ist eindeutig, der Fehler liegt klar bei uns. Besonders leid tut es uns um Lisa, die nun kein weiteres Spiel mehr in der Landesliga bestreiten kann", sagte Kühnhackl. "Schade, dass dieser unberechtigte Einsatz von Lisa Bäumler niemandem rechtzeitig auffiel. Das nimmt uns aber die Verantwortung nicht ab." Eine Schuldzuweisung gebe es jedoch nicht. "Wir alle sind im Ehrenamt tätig, der Lapsus ist passiert. Nun muss die Mannschaft zusammenrücken und alles versuchen, die Liga zu halten", schaut der Vorsitzende nach vorne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.