Lob für Engagement auf Rosenthal-Brache

"In Waldershof wird viel in die Zukunft investiert. Das hat Vorbildcharakter", merkte Markus Rinderspacher bei seinem Besuch am Donnerstagnachmittag im Waldershofer Rathaus an (wir berichteten bereits kurz). Er versprach, sich für einen raschen Bau der Ortsumgehung einzusetzen. Annette Karl, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, würdigte die Revitalisierung des Rosenthal-Geländes. "Nur wo Arbeitsplätze sind, bleiben auch die Menschen." Ein Thema war auch die geplante Gleichstromtrasse. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann verwies dabei auf den Naturpark Steinwald, dessen Natur durch eine solche Trasse bedroht sei. Markus Rinderspacher versicherte, Landschafts- und Naturschutz hätten bei der SPD oberste Priorität. An anderer Stelle forderte er die Staatsregierung auf, bei der Behördenverlagerung endlich "Ross und Reiter zu nennen". (jr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.