Löwen-Fanclub Illschwang blickt auf vergangenes Jahr zurück - Von etlichen Aktivitäten geprägt
Zumindest bei Anhängern stimmt Chemie

Die Turbulenzen beim TSV 1860 München im Jahr 2014 - und auch die Aktivitäten des Löwen-Fanclubs Illschwang - beleuchtete Vorsitzender Robert Meyer in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal in Aichazandt.

Von Löwen getrennt

Zu Jahresbeginn habe es einige Veränderungen in der Führungsetage gegeben: Markus Rejek sei als neuer kaufmännischer Geschäftsführer vorgestellt worden. Die Wege von Sportchef Florian Hinterberger und den Sechzigern hätten sich getrennt. Drei Neuzugängen stünde der Wechsel von Rob Friend Richtung Los Angeles gegenüber. Erfreulich sei, dass fünf Eigengewächse ihren Vertrag verlängerten.

Erst im vierten Anlauf habe der TSV 1860 den ersten Sieg im Jahr 2014 gefeiert. Im April sei Trainer Friedhelm Funkel entlassen worden und habe Co-Trainer Markus von Ahlen die Mannschaft übernommen. Sehr emotional sei der Abschied von Benny Lauth gewesen, der keinen Vertrag mehr von den Löwen bekommen habe. Mit Ricardo Moniz kam zu Beginn der Saison 2014/15 ein neuer Cheftrainer. Der Kader wurde kräftig durchgemischt. Insgesamt zehn Neue kamen, vier Spieler suchten sich einen anderen Verein.

Der Start sei dann gründlich daneben gegangen: Im August wurde demnach nur im DFB-Pokal gewonnen. Schon im September erfolgte die Entlassung von Moniz, für den abermals von Ahlen in die Bresche gesprungen sei - allerdings ohne deutlichen Leistungsaufschwung.

Zwei Busse gegen Lautern

Robert Meyer berichtete fortan von 131 Mitgliedern, die der Löwen-Fanclub Illschwang zähle. Das Jahr habe mit einem Essen im Vereinslokal und einer Tagesskifahrt nach Österreich begonnen. Mit zwei Bussen ging es im März zum Heimspiel der Löwen gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die Maiwanderung von Illschwang nach Aichazandt habe großen Zuspruch erfahren. Beim Turnier des Magdalena-Neuner-Fanclubs landeten die Löwen-Anhänger auf Platz drei. Nach etlichen Jahren beteiligte sich der Fanclub wieder am Turnier der ARGE in München, schied aber schon in der Vorrunde aus.

Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten gehören nach Meyers Worten das alljährliche Spanferkelessen auf dem SVI-Sportgelände und das Pizzabacken in Angfeld. Beim Preisschafkopf zum Jahresende kamen im Feuerwehrhaus 25 Partien zustande.

Kassier Andreas Dehling erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Schriftführer Thomas Schmidt stellte die neue Satzung vor. Die Mitglieder stimmten zu.

Am Freitag, 1. Mai, ist Familienwanderung von Kleinfalz nach Holnstein. Am Sonntag, 10. Mai, beteiligt sich der Fanclub am Festzug von Feuerwehr und Sportverein in Illschwang. Für Sonntag, 17. Mai, ist eine Busfahrt zum Spiel des TSV 1860 München gegen den 1. FC Nürnberg geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Aichazandt (121)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.