Lothar Leibl, "Mister Abwasserzweckverband", in den Ruhestand verabschiedet
Einsatz für saubere Natur

Altenstadt/WN. (adj) Mit Geschäftsführer Lothar Leibl geht "Mister Abwasserzweckverband" in den Ruhestand. Vorsitzender Ernst Schicketanz dankte dem Neustädter in der jüngsten Sitzung im Rathaus.

Seit Gründung vor 50 Jahren war Leibl im Abwasserzweckverband tätig. Bereits 1971 übernahm er den Posten des Geschäftsführers. "Unter seiner Leitung wurde eine moderne Abwasserbeseitigung aufgebaut", würdigte Schicketanz. Leibl war stets bemüht, die neuesten Techniken in die Abwasseranlage in Altenstadt zu integrieren. Dabei stand bei vielen Investitionen die schonende Abwasserentsorgung zum Wohle der Natur und der Menschen im Vordergrund.

Unter Leibl wurden Großinvestitionen für die Kläranlage realisiert. Der Sitzungsleiter erinnerte an das Hebewerk und den Verbandssammler in Neustadt, an das Regenrückhaltebecken, das Hebewerk Störnstein oder die dritte Reinigungsstufe. Die Faulturmsanierung, Pumpenreparaturen und viele weitere Investitionen wurden noch 2015 abgeschlossen. Diese Maßnahmen schlugen mit 14 Millionen Euro zu Buche.

Vorsitzender Schicketanz hob die hervorragende Arbeit Leibls hervor. Er habe die Investitionen immer im Griff gehabt. "Sparsamkeit gehörte zu seiner Maxime." Die Gebühren sollten für die Bürger immer bezahlbar bleiben. In seiner Zeit als Geschäftsführer hat er mit acht Vorsitzenden und vielen Mitarbeitern stets sehr gut zusammengearbeitet. Als kleine Anerkennung überreichte er einen aus HT-Rohren selbstgebastelten Adventskranz. Dieser ist mit Münzen gefüllt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.