Ludwig Gröschel feiert seinen 80. Geburtstag
Geschätzt und beliebt

Jubilar Ludwig Gröschel (links) mit Neukirchens Bürgermeister Winfried Franz. Bild: fm
Wenn man den Kreis der Ehrenamtlichen vor Ort betrachtet, kommt man an Ludwig Gröschel nicht vorbei. Der hier geborene und noch im Elternhaus wohnende beliebte Bürger feierte seinen 80. Geburtstag, und viele Gratulanten kamen vorbei. Kein Wunder, denn schon seit jungen Jahren hat er nach der aktiven Fußballerzeit 1961 das Schiedsrichteramt übernommen. Darin war er 42 Jahre aktiv, pfiff bis zur Bayernliga und kam als Linienrichter der 2. Bundesliga in ganz Süddeutschland herum.

Im Gemeindeleben engagierte er sich seit 1971 als Ratsmitglied 33 Jahre lang für die Anliegen der Bürger, war im Bauausschuss als Fachmann geschätzt und fast 19 Jahre lang 2. Bürgermeister. Ein Zwischenspiel gab er auch im Kreistag. Die kommunale Verdienstmedaille war daher selbstverständlich. Diese Ämter zogen noch zwölf Jahre im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank sowie elf Jahre als Schöffe und Laienrichter beim Amtsgericht Amberg nach sich.

Jahrzehnte als aktiver Sänger beim MGV, führt er seit elf Jahren den Verein. All diese Freizeitaufgaben bewältigte er neben dem Beruf, wo er als Handelskaufmann beim Baugeschäft Kopp 23 Jahre lang das Sagen hatte. 1978 gründete er mit Felix Fohler die "Trafobau GmbH". Der aktive Senior feierte mit der großen Familie, Frau Edith, zwei Töchtern mit Gatten und fünf Enkeln. Sein MGV ehrte ihn mit einem Ständchen, der Arbeiterkameradschaftsverein schaute ebenfalls vorbei. Zum Gratulieren kam Bürgermeister Winfried Franz mit Dank für sein Wirken in der Gemeinde und Präsent. Auch die Amberg-Sulzbacher Schirigruppe, zu deren Sitzungen er immer noch gerne fährt, machte ihrem Ehrenmitglied die Aufwartung, ebenso die Nachbarn, Bekannten und Freunde einem humorvollen, hilfsbereiten Mitmenschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.