Luftpistolen-Team rettet die Ehre der Fuchsmühler Schützen - Mit dem Luftgewehr sieglos am ...
Nur ein Erfolgserlebnis für Andreas Hofer

Fuchsmühl. (hä) Mit Erfolgserlebnissen nicht geradezu überhäuft werden zurzeit die Schützenmannschaften der SG Andras Hofer Fuchsmühl. Zwei Luftgewehrmannschaften und ein Luftpistolen-Team trugen zusammen fünf Wettkämpfe aus, das Resultat waren vier Niederlagen und nur ein Sieg.

Die zweite Luftgewehrmannschaft schießt in der Oberpfalzliga und ist weiterhin ohne Sieg. Die letzten beiden Wettkämpfe bei Eichenlaub Oberhinkofen und bei Eichenlaub Karlstein gingen verloren. Damit stehen die Fuchsmühler mit 0:20 Punkten am Tabellenende. In Oberhinkofen verkaufte man sich noch recht ordentlich. Zwei Siege und drei Niederlagen bei 1869:1890 Ringen - mit etwas Glück hätte es am Ende auch umgekehrt lauten können. Günther Hößl verlor gegen Maria Weitzer knapp mit 380:381 Ringen. Auf der anderen Seite waren die Fuchsmühler Petra Stöckert mit 378:377 gegen Franziska Wagner und Florian Brunner mit 373:372 gegen Hermann Weitzer ebenso knapp erfolgreich. Unterlegen waren Michaela Grießhammer gegen Veronika Weitzer mit 372:384 und Bernd Riedel mit 366:376 gegen Tobias Hartl.

1:4 gegen Karlstein

Im zweiten Wettkampf an diesem Tag trafen die Fuchsmühler auf den Tabellenzweiten SG Eichenlaub Karlstein und unterlagen auch hier teilweise recht knapp. Trotzdem ging dieses Match mit 1:4 Punkten bei der Gesamtringzahl von 1850:1877 verloren. Den einzigen Sieg für Fuchsmühl errang Bernd Riedel mit 360:355 gegen Michael Silberhorn. Knappe Niederlagen mussten Günther Hößl mit 380:382 gegen Mareike Härtl und Florian Brunner mit 371:373 gegen Michael Kiermaier hinnehmen. Deutlicher fiel das 371:386 von Michaela Grießhammer gegen Marco Strehl und das 368:381 von Petra Stöckert gegen Laura Binder aus.

Die dritte Luftgewehrmannschaft trat in der Bezirksoberliga Nord zum neunten Wettkampf beim SV 1861 Wildenau an, verlor mit 1:3 und kassierte 0:3 Punkte in der Tabelle. Auch die "Dritte" ziert derzeit das Tabellenende. Mit der Gesamtringzahl von 1485:1472 für Wildenau war das Resultat für Fuchsmühl gar nicht so schlecht, trotzdem reichte es nur zu einem Einzelsieg für Marina April mit 376:371 gegen Thomas Riebl. Keine Erfolge gab es für Carola Hößl mit 370:378 gegen Ina Merkl, für Bernd Riedel mit 365:368 gegen Doris Betz und auch für Klaus Kamm mit 361:368 gegen Udo Hildebrand.

Einen Sieg bei zwei Wettkampfeinsätzen konnte für die Fuchsmühler Schützen wenigsten die erste Luftpistolenmannschaft in der Oberpfalzliga verbuchen. Beim Tabellenletzten Hubertus Eilsbrunn gewannen die Andreas-Hofer-Schützen in einem spannenden Wettkampf knapp mit 3:2 bei einer Gesamtringzahl von 1761:1745 Ringen. Stefan Schröck gewann mit 365.356 gegen Reinhard Riedlbauer und Kerstin Knegten mit 346:332 gegen Jürgen Graf. Im Duell Marco Fröhlich gegen Josef Riedlbauer stand es zunächst 335:335, das Stechen gewann Fröhlich mit 10:8 und sicherte damit den dritten Punkt. Günther Hößl verlor gegen Markus Riedlbauer knapp mit 361:363, Michael Robl gegen Manfred Riedlbauer mit 354:359.

Nur Knegten siegreich

Gegen den Tabellenzweiten Oberlind mussten die AH -Schützen eine 1:4-Niederlage mit 1759:183 Ringen hinnehmen. Den einzigen Erfolg konnte in dieser Begegnung Kerstin Knegten mit 351:347 gegen Hans Kellner erringen. Denkbar knapp verlor Stefan Schröck mit 355:356 gegen Manuel Meier. Die Niederlagen von Günther Hößl mit 348:360 gegen Hans Zitzmann, Michael Robl mit 360:370 gegen Peter Meier und Marco Fröhlich mit 345:350 gegen Hans Wittmann fielen deutlicher aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.