Luhe-Markt gewinnt Mutter-Anna-Pokal

Vor 51 Jahren stiftete der früher selbst aktive Fußballspieler Karl Fleischmann senior dem neu gegründeten FC Wernberg den Mutter-Anna-Wanderpokal. Außer im vergangenen Jahr, als er wegen einer Erkrankung passen musste, überreichte der inzwischen 89-Jährige jedes Mal selbst den Pokal. Von links: Pokalspender Karl Fleischmann, die Spielführer des FC Luhe-Markt, TSV Detag Wernberg, FC Wernberg und TSV Trausnitz sowie Abteilungsleiter Markus Weber. Bild: she

Erstmals am Start - und gleich erfolgreich: Der FC Luhe-Markt gewann am Wochenende das Mutter-Anna-Pokalturnier des FC Wernberg. Einer war dagegen bei der 51. Auflage der Traditionsveranstaltung zum 50. Mal dabei.

Wernberg. (she) Vor 51 Jahren hatte der früher selbst aktive Fußballer Karl Fleischmann senior dem neu gegründeten FC Wernberg den Mutter-Anna-Wanderpokal gestiftet. Seitdem überreicht der inzwischen 89-Jährige jedes Jahr selbst die Trophäe, außer im vergangenen Jahr, als es wegen einer Erkrankung passen musste.

Heuer gewann der FC Luhe-Markt bei seiner ersten Teilnahme gleich den Wanderpokal. Im Finale gegen Gastgeber FC Wernberg stand es nach 90 Minuten 3:3. Im Elfmeterschießen setzte sich dann Luhe-Markt mit 5:4 durch. Den dritten Platz sicherte sich der TSV Detag Wernberg durch einen 6:1-Erfolg gegen den TSV Trausnitz.

Der favorisierte Bezirksliga-Aufsteiger TSV Detag Wernberg hatte am Samstag im Halbfinale gegen den Ortsrivalen FC Wernberg klar mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Der FC Luhe-Markt war durch einen 2:0-Erfolg gegen den TSV Trausnitz ins Endspiel eingezogen.

Halbfinale

TSV Trausnitz       0:2       FC Luhe-Markt
Der FC Luhe-Markt war in der ersten Halbzeit die klar spielbestimmende Mannschaft. Bereits in der fünften Minute erzielte Philipp Lindemann das 1:0. Danach versiebte der FC ein Dutzend hochkarätiger Möglichkeiten. Nach dem Wiederanpfiff kam der TSV Trausnitz besser ins Spiel, konnte aber seine Chancen ebenfalls nicht verwerten. Von den weiteren Gelegenheiten der Luher verwertete Jonas Stangl in der 66. Minute eine zum 2:0-Endstand.

TSV Detag Wernberg       0:4       FC Wernberg
220 Fußballfans verfolgten das Wernberg-Köblitzer Ortsderby. Die FC-Anhänger trauten ihren Augen kaum, wie ihr Team den Bezirksligisten über 90 Minuten beherrschte. Der Kreisligist bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, leistete sich kaum Abspielfehler und begeisterte mit schnellen Vorstößen in den gegnerischen Strafraum. Zu Beginn dominierte zwar zunächst der TSV, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erspielen. Nach gut einer Viertelstunde tankte sich Alexander Biller durch und erzielte die Führung für den FC. Kurz nach dem Anstoß erkämpfte sich Maximilian Schatz den Ball und erhöhte auf 2:0. Nach Wiederanpfiff kam etwas Hektik auf beiden Seiten auf. Aber nur bis zur 60. Minute, als Stephan Lindner mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte. In der 75. Minute erzielte Johannes Schwirtlich mit einem super herausgespielten Treffer den 4:0-Endstand.

Spiel um Platz 3

TSV Detag Wernberg       6:1       TSV Trausnitz
Das Geschehen spielte sich meist in der Trausnitzer Spielhälfte ab. Doch auch der Kreisklassist tauchte einige Male nach Kontern vor dem Wernberger Kasten auf, war aber nicht in der Lage, zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen. Erst kurz vor Schluss erzielte Dieter Hösl den Ehrentreffer. Für den TSV Detag trafen Patrick Luff, Michael Frischholz (2), Emanuil Petrov und Marco Schönberger (2).

Endspiel

FC Wernberg       n. E. 7:8       FC Luhe-Markt
Die Gastgeber waren die tonangebende Mannschaft und gingen nach sieben Minuten durch Sebastian Ebenburger in Führung. Nach einem Konter erzielte Jonas Stangl in der 18. Minute den Ausgleich. Nach der 3:1-Führung durch Bernd Zimmermann (40.) und wiederum Ebenburger (56.), schien die Sache für den FC gelaufen zu sein. Doch Georg Schärtl schaffte mit seinen Treffern in der 66. und 80. Minute den Ausgleich. Beim Elfmeterschießen hatten die Luher die besseren Nerven und das nötige Quäntchen Glück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.