Luhe-Wildenau meldet personell leichte Entspannung
SC setzt auf Teamgeist

Oberwildenau. (sfz) Für den SC Luhe-Wildenau geht es in der Bezirksliga Nord Schlag auf Schlag. Nach dem Kellerduell gegen den FC Amberg II (1:1) am Mittwoch reist die Dagner-Elf am Sonntag, 19. April, zum Tabellennachbarn nach Vohenstrauß. Anstoß ist um 15 Uhr.

Mit einem Notaufgebot trat der SC unter der Woche in Amberg an. Nicht einmal elf gesunde beziehungsweise einsatzbereite Spieler standen Trainer Markus Dagner zur Verfügung.Mit Andreas Höning und Co-Trainer Christian Duschner mussten zwei Akteure reaktiviert werden. Für das Sonntag-Spiel sieht es ein bisschen besser aus, da mit Uli Herrmann und Matthias Dietl zwei Spieler zur Mannschaft stoßen werden. Die Partie ist von großer Bedeutung, da sich Vohenstrauß ebenfalls in Abstiegsnöten befindet.

Nach den Ergebnissen der letzten Wochen geht Vohenstrauß als Favorit in das Spiel. Dennoch haben die Schwarz-Roten eine Chance, wenn sie eine couragierte Mannschaftsleistung und Teamgeist zeigen wie am Mittwoch in Amberg. Personell hat der SC im Moment nicht die Möglichkeiten, um spielerische Akzente zu setzen. Deshalb müssen die Schwarz-Roten wieder alles daran setzen, sich keine Fehler zu erlauben und mannschaftlich geschlossen aufzutreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.