Luher Faschingswagen bei Umzügen der Hingucker
Glühwein tanken

"Billigsprit, ja des macht Spaß, dou gem mir Louher doppelt Gas", steht auf dem Faschingswagen der Luher Jugend. Als Begleitmusik dröhnt die aufgemotzte Ami-Kiste, Fehlzündungen und jede Menge Rauch inklusive. Der Wagen ist bei dem Umzügen in Stulln und am Dienstag in Pfreimd zu bewundern. Bild: mh
Ein wenig unter Druck standen die Luher Burschen in den letzten Tagen. "Der Wong ruft", hieß es für die jungen Männer, die jede freie Minute in den Bau eines originellen Faschingswagen investierten.

Schon im Januar hatten sie das Thema festgelegt: der niedrige Ölpreis und günstige Benzinkosten. Und wie es sich für Jungs - auch für große - nun einmal gehört, musste ein Auto her. Also die Schrottplätze der Umgebung abgeklappert und einen alten Pick-up billig erstanden. Der musste aufgemotzt werden. "Höher legen, lackieren und bemalen, Auspuffrohre anbringen, aus denen es so richtig dröhnt, und eine Nebelmaschine, das war schon notwendig", erzählen grinsend Wolfgang Paulus und Tobias Schimetscheck, der auf die Türen "Luhe V 8" gemalt hat. In einer beheizten Halle arbeiteten die Burschen - manchmal haben auch Mädchen mitgeholfen - oft bis Mitternacht. Aus einem alten Fass, angehängt an das Fahrzeug, spritzt nun billiger Sprit (Wasser) auf die Zuschauer.

Den großen Kirchweihwagen, der den Pick-up zieht, verwandelten die Jugendlichen in eine fahrbare "Tankstell' Louh". Tanken können hier die Zuschauer, weil die Luher Jugend bei den Umzügen am Sonntag in Stulln und am Dienstag in Pfreimd Glühwein ausschenkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.