Luher OWV hat Mitglieder von 6 bis 90 Jahren - Bürgermeister lobt Pflege des Koppelberg-Gebiets
Wie eine große Familie

Mit Anstecknadeln, Urkunden und einem guten Tropfen ehrte der OWV Luhe langjährige Mitglieder. Gertraud Feiner (sitzend, Mitte) hält dem Verein seit 50 Jahren die Treue. Bild: mue
Wie eine große Familie, die zusammenhält, präsentierte sich der Oberpfälzer Waldverein in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Tretter. Von den 236 Mitgliedern ist das jüngste 6 und das älteste 90 Jahre alt. Es ist einer der wenigen Vereine, bei dem die Mitglieder aus allen Ortsteilen der Marktgemeinde kommen, erwähnte Vorsitzende Renate Grünbauer. Mit einer Bildpräsentation erinnerte zweiter Vorsitzender Lutz Hengge an das Vereinsjahr.

Der Emmausgang führte zum Kleinen Kulm, die Zoiglfahrt nach Windischeschenbach, die Herbstwanderung nach Leuchtenberg und die Winterwanderung nach Enzenrieth. Gesellig gehe es bei den Monatswanderungen in die nähere Umgebung zu. Hier beteiligen sich meist an die zehn Naturfreunde, stellte Hengge fest. Ein Kraftakt sei jedes Jahr das Ausrichten des Koppelbergfestes. Einen detaillierten Kassenbericht legte Herbert Fütterer vor.

"Das schönste Fest des Jahres ist das Waldfest am Koppelberg." Bürgermeister Dr. Karl Heinz Preißer dankte den Verantwortlichen für die Pflege des Naherholungsgebiets. Er kündigte an, dass die ehemaligen Bierkeller dort nach und nach saniert werden sollen. Geplant sei eine Tafel mit Hinweisen auf die Geologie der Gegend.

Zur Abrundung des Abends sahen die Mitglieder Bilder von der 700 Jahrfeier des Markts Luhe aus 1970 gezeigt. Der damals gedrehte Film war nicht mehr auffindbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.