Luisa Bräu sitzt als St. Martin im Sattel
Teilen wie der Heilige

Luisa Bräu durfte in diesem Jahr den Hl. Martin darstellen und im Sattel des Zug anführen. Bild: mos
Der Martinstag ist Jung und Alt mit den Laternenzug und den Liedern stets in guter Erinnerung. Am Mittwoch Abend feierten die Kindergartenkinder der Tagesstätte St. Josef im Gedenken an den Heiligen. Dazu kamen auch die Schüler der ersten Klassen. In der gut besetzten Kirche begann die Feier mit einer Andacht.

Zur Gitarrenbegleitung von Sandra Becher sangen die Kinder die Lieder "Ich falte meine Hände", "Wie St. Martin will ich werden", sowie "Ein bisschen so wie Martin". Mit der Geschichte von Eric und dem Bettler verdeutlichten die Erzieherinnen, wie man heutzutage noch wie St. Martin leben und teilen könne. Pfarrer Andreas Weiß trug das Evangelium vor mit der Aussage: "Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."

Luisa Bräu durfte dieses Jahr den heiligen Martin spielen und sich aufs Pferd setzen. Für so manchen kleinen Martinszugs-Besucher war das Pferd mit dem Heiligen im Sattel natürlich die Sensation. Am Ende der Feier wurde im Garten des Kindergartens eine Riesenbreze geteilt, so dass jeder ein Stück davon erhielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.