Mädchenfußball

SV Leonberg gewinnt

(bra) Den Pokalwettbewerb der B-Juniorinnen um den Oberpfalz-Cup entschied der SV Leonberg für sich. Das erfolgreiche Team gewann alle Spiele und blieb dabei ohne Gegentor (12 Punkte, 6:0 Tore). Die weiteren Platzierungen: SV Breitenbrunn 7/3:1; 1. FC Schlicht 4/2:6; VfB Regensburg 3/0:1; FC Edelsfeld 1/1:4.

SC Regensburg vorne

Beim Pokalwettbewerb der C-Juniorinnen setzte sich der SC Regensburg im Finale mit 1:0 gegen die (SG) TSV Neudorf durch. Im kleinen Finale siegte der TV Barbing mit 1:0 gegen den VfB Regensburg und wurde Dritter. Die Platzierungsrunde brachte schließlich die JFG Mittlere Vils, den SV Leonberg und den 1. FC Bergham auf den fünften Platz, nachdem jede Mannschaft ein Spiel gewann.

Mit 21 Mannschaften

Der Bezirks-Frauen- und Mädchenausschuss mit seiner Vorsitzenden Frieda Bauer (Schmidmühlen) veranstaltete auf der Sportanlage des VfB Regensburg den Tag des Mädchenfußballs mit Schnuppertraining, Besuch des DFB-Mobil und Fußballturnieren für B-, C- und D-Juniorinnen. Der ausrichtende VfB, ein Verein mit einem hohen Anteil an Mädchen mit Migrationshintergrund, schaffte für gute Voraussetzungen. Davon konnte sich auch Bezirksvorsitzender Maximilian Karl überzeugen.

An den einzelnen Programmpunkten nahmen 21 Mannschaften teil. Insgesamt waren über 200 Mädchen mit Begeisterung bei den Spielen und hatten dabei auch viel Spaß. Bei den D-Juniorinnen wurde wieder ohne Tabellenwertung gespielt. Die jungen Schiedsrichter hatten mit dem fairen Verlauf der Spiele keine Probleme.

Frieda Bauer überreichte den teilnehmenden Vereinen bei den B- und C-Juniorinnen einen Spielball und bei den D-Juniorinnen wurden die Spielerinnen mit Medaillen belohnt. Mit den B-Juniorinnen des FC Edelsfeld und des FC Schlicht, den C-Juniorinnen der JFG Mittlere Vils sowie den D-Juniorinnen des FC Edelsfeld und der JFG Mittlere Vils nahmen auch Mannschaften aus dem Landkreis teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.