Männer und Frauen Pilgern auf den Mariahilfberg
141 Wallfahrer

(mue) Mit dem Lied "Wir ziehen zur Mutter der Gnade" und unter Glockengeläute brachen am Samstag um 2 Uhr die Fußwallfahrer zum Mariahilfberg nach Amberg auf. Zuvor hatte Pfarrer Arnold Pirner in der Pfarrkirche den Segen für die Pilger erteilt. Bereits zum 33. Mal machten sich die Gläubigen, die aus der ganzen Umgebung kommen, auf den 32 Kilometer langen Weg. Viele schlossen sich in Neudorf, Holzhammer und an der Buchberghütte an. Vorbei am Rotbühl-Sender ging es nach Pursruck. Wie in Aschach und Raigering läuteten in allen Orten die Glocken zur Ehre der Pilger. Nach einem anstrengenden Schlußanstieg erreichten die 141 Wallfahrer bei leichtem Regen um 11 Uhr ihr Ziel. Zwischenzeitlich war auch der vollbesetzte Bus aus der Pfarrei eingetroffen. Nach dem Empfang durch Pfarrer Pirner und der Begrüßung durch einen Franziskanerpater begann der Gottesdienst in der Basilika. Der Kirchenchor unter der Leitung von Ulrike Schwab umrahmte die Feier mit der "Ettaler Liebfrauenmesse". Am Ende dankte Pfarrer Pirner dem neuen Pilgerleiter Christoph Hösl. Er hat das Amt vom langjährigen Pilgerführer Johann Högler übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.