Männergesangverein begeistert beim Gottesdienst
"Singen zur Freude"

Floß/Flossenbürg. (le) Der 108 Jahre alte Männergesangverein Flossenbürg gab im Gottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer mit der Aufführung der "Waldler-Messe" von Ferdinand Neumaier mit Worten von Eugen Hubrich ein eindrucksvolles Gastspiel. Die 13 Männer unter Leitung von Herbert Kraus haben als ihr Motto das "Singen zur Freude der Zuhörer und zur eigenen Erbauung" gewählt.

Dazu passte die musikalische und einfühlsame Begleitung von Angela Bauer (Akkordeon) und Peter Bauer (Gitarre). Beim "O Herr, i fall auf meine Knia, vor dir nach all der Sorg und Müah" zum Kyrie und dem "Jetzt geh i voll Frieden ins Waldhütterl nauf, hoch überm Berg droben steht s'Himmelstor auf" zum Abschluss spürte man Andacht und Innigkeit der Gläubigen.

Mit Vorsitzendem Josef Völkl drückte Herbert Kraus seine Freude und Dankbarkeit darüber aus, in der Nachbarpfarrei auftreten zu dürfen. Pfarrer Norbert Große hatte für diese Art der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes dem Gastchor aus Flossenbürg ein herzliches Vergelt's Gott gesagt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.